Übersicht über die Begabungsförderung am Gymnasium Harksheide

Erstellt am 19.01.2021

Unsere Anliegen sind eine breite Allgemeinbildung und die freie, individuelle Entfaltung eines jeden Kindes. 

In diesem Verständnis ist es uns als SHiB-Schule (Schleswig-Holstein inklusive Begabtenförderung) besonders wichtig begabte Schülerinnen und Schüler mit ihren Stärken und gegebenenfalls (Lern)-Schwierigkeiten im Unterricht zu entdecken und zu fördern. Hierfür wurden Lehrkräfte speziell qualifiziert und weitergebildet. Zudem haben wir Schülerinnen und Schülern gewinnen können, die sich zu Schülerpaten für begabte Schülerinnen und Schüler haben ausbilden lassen. Koordiniert wird alles von einem Ausschuss von Lehrkräften, Eltern und Schülerinnen und Schülern.  Die Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler erfolgt zum einen im Unterricht über Differenzierung, Compacting, Drehtürmodell, Tandembildung und (Teil-)Springen, zum anderen durch das Angebot von Vorträgen und Exkursionen zu den unterschiedlichsten Themen. Durch vielfältige Unterstützungsmaßnahmen ermutigen wir unsere Schülerinnen und Schüler zu der Teilnahme am Enrichmentprogramm des Landes Schleswig-Holstein, diversen Förderprogrammen und Wettbewerben.  

 

Erstellt am 14.02.2021

Eine Übersicht über den Ansatz, das Angebot, die Betreuung und Ansprechpartner finden Sie in dem Faltblatt unserer Schule. Eine Vorstellung unseres Ansatzes finden Sie auch in der Broschüre zur Begabungs- und Begabtenförderung auf Seite 37. Klicken Sie für weitere Informationen einfach auf das jeweilige Bild.

                                 ]Broschüre[                    Flyer

 

 

Springen am Gymnasium Harksheide

Erstellt am 19.01.2021

Wir sehen in der Umstellung auf G9 die Chance, besonders begabte Schülerinnen und Schüler gezielter zu fördern. Für die Kinder, die mehr können und wollen, haben wir uns daher verpflichtet, Strukturen zu schaffen, die den Weg zum Abitur in acht Jahren ermöglichen. Hierfür sind wir Teil des Springerförderprogramms des Landes Schleswig-Holstein.

Das Überspringen eines Jahrgangs ist für den/die betreffenden Schüler/in ein tiefgreifender Einschnitt. Unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass ein solcher Schritt gut geplant und von Eltern, Lehrern und speziell ausgebildeten Mentoren begleitet werden muss. An unserer Schule erfolgt das Springen daher sukzessive: Zunächst springt der Schüler/die Schülerin auf Probe zum Halbjahr bevor er/sie zum Schuljahresende gänzlich springt.

Im nachfolgenden Video wird am Beispiel von Lukas das Springen an unserem Gymnasium vorgestellt.

 

Teilspringen am Gymnasium Harksheide

Erstellt am 19.01.2021

Trotz einer ausgeprägten Begabung in einem Fachbereich ist das komplette Überspringen eines Jahrgangs nicht für alle Schülerinnen und Schüler der richtige Ansatz. An unserer Schule gibt es daher die Möglichkeit des Teilspringens, d.h. des Springens in nur einem Fach. In Mathematik und den Fremdsprachen können wir hier auf einen langjährigen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Im nachfolgenden Video wird am Beispiel von Leila das Teilspringen an unserem Gymnasium vorgestellt.

 

Begabungsförderung ausserhalb des Unterrichts – Jugend Forscht

Erstellt am 19.01.2021

Seit fünf Jahren sind wir ausgezeichnete Jugend-forscht-Schule. Bei uns können Schülerinnen und Schüler in einem Schülerlabor in allen Fachrichtungen ihren eigenen (Forschungs-)Projekten nachgehen. Zur Unterstützung bieten wir im Ganztagesangebot beispielsweise eine Forscher-AG, Physik-plus-AG, Robotik- AG oder Mathe-AG, in denen die Schülerinnen und Schüler betreut und beraten werden. Wir versuchen so eine positive Leistungsatmosphäre zu schaffen, in der Schülerinnen und Schüler Projekte sowohl vor der eigenen Schulgemeinschaft als auch außerhalb präsentieren.

Im nachfolgenden Video wird am Beispiel von Henri die Begabungsförderung außerhalb des Unterrichts an unserem Gymnasium vorgestellt.

 

Begabungsförderung ausserhalb des Unterrichts - Wettbewerbe

Erstellt am 19.01.2021

Mittlerweile gibt es in fast allen Fachbereichen Möglichkeiten sich im Rahmen eines Wettbewerbes zu messen. Die Vorbereitung und die Teilnahme an solchen Veranstaltungen ist für die Schülerinnen und Schüler eine besondere Erfahrung und sehr bereichernd: Sie können sich in ihren Lieblingsdisziplinen mit anderen messen und austauschen. Hierbei gibt es Einzel-, Gruppen- und auch Klassenwettbewerbe. Durch die Förderung einer positiven Leistungsatmosphäre und einer angeleiteten Vorbereitung, wie beispielsweise in der Mathe-AG, motivieren wir unsere Schülerinnen und Schüler an den unterschiedlichsten Wettbewerben teilzunehmen.

 

Begabungsförderung ausserhalb des Unterrichts - Enrichment

Erstellt am 19.01.2021

Besonders begabten und interessierten Schülerinnen und Schülern wird im Enrichment-Programm des Landes Schleswig-Holstein die Chance geboten, Erfahrungen mit Themen, Problemen, Kulturen, Fachdisziplinen und Berufsfeldern zu machen, die in dieser Tiefe und Breite nicht im Schulunterricht vorgesehen sind. Ziel ist es, Stärken zu fördern, neue Interessen zu wecken oder zu entdecken und dadurch Freude zu weiterem Lernen anzuregen. 

In Verbünden unterschiedlicher Größe sind aktuell 60 Stützpunktschulen zusammengeschlossen. Eine ist das Gymnasium Harksheide. Diese Schulen bieten ein spezielles Kursprogramm für nominierte Schülerinnen und Schüler von insgesamt ca. 250 Schulen an. Die gesamte Organisation des Enrichment-Programms wird über www.enrichment.schleswig-holstein.de gesteuert. Das Enrichment-Programm wird vom Bildungsministerium getragen und regional von unterschiedlichen Institutionen und Sponsoren unterstützt. Ansprechpartnerin an unserer Schule ist Frau Sand.

 

Begabungsförderung über die Schulzeit hinaus

Erstellt am 19.01.2021

Die Förderung begabter Schülerinnen und Schüler endet bei uns nicht mit dem Abitur. Zur Vorbereitung auf eine anschließende Studienzeit bieten wir für die Abiturienten Informationsveranstaltungen, in denen sie beispielsweise Fördermöglichkeiten (Stipendien) für die Studienzeit kennenlernen können. Zusammen mit dem Verein „Ehemalige des Gymnasium Harksheide e.V.“  fördern wir hierzu den Austausch zwischen den Abiturienten und ehemaligen Schülerinnen und Schülern. So stellte beispielsweise der ehemaliger Schüler Robert Hinz, selbst Stipendiat, zusammen mit Frau Dr. Strelow und Herrn Baja die Möglichkeit von Stipendien im Studium vor.