Februar 2016

Aktuelles

WiPo-Unterricht zum Thema "Flucht"

Erstellt am 25.02.2016

Zusammen mit dem Weltladen Elmshorn beschäftigten sich fünf WiPo-Kurse der Jahrgänge 9, E und Q2 mit dem Thema "Flucht aus dem eigenen Land und Flucht im eigenen Land. Für die Klasse 9b haben Jurij Kuchel und Joris Plöns einen Artikel verfasst. Viel Spaß beim Lesen!

 

Flüchtlingsbesuchsbericht - von Jurij Kuchel und Joris Plöns

Am Dienstag, dem 26.01.2016 fand im WiPo-Unterricht der 9b eine vom Weltladen Elmshorn organisierte Veranstaltung zum Thema „Flucht aus dem eigenen Land und Flucht im eigenen Land“ statt. Auch die E gewi besuchte diese Veranstaltung. Zwei Kolumbianerinnen, beide seit neun Jahren in Deutschland, erzählten vom Schicksal der Binnenflüchtlinge in Kolumbien: Dort ist die Anzahl der im eigenen Land flüchtenden Bürger sehr hoch. Die Gründe dafür seien vor allem der Drogenhandel und Bürgerkrieg. Zudem flüchte ein Teil der Flüchtlinge aufgrund von politischer Verfolgung.
Über seine Flucht nach Europa erzählte Timité Mto Bakayoko, der vor mehreren Jahren als Flüchtling von der Elfenbeinküste nach Deutschland gekommen war. Er zeigte viele Bilder, die die Zerstörung der Städte in seinem Heimatland verdeutlichten. An der Elfenbeinküste herrscht bereits seit mehreren Jahren ein Bürgerkrieg, der durch den Vorwurf der Fälschung von Wahlstimmen entstanden ist. Seinen Vater hatte in diesem Krieg verloren, dann machte er sich auf nach Europa, bei der Flucht verlor er seinen Bruder – bis heute wartet er auf ein Lebenszeichen von ihm. Zwar gab es nach seiner Ankunft hier in Deutschland für ihn noch viele Hürden wie die Beantragung von Asyl zu meistern, aber mittlerweile ist der Ivorer n Hamburg gut integriert und studiert. Seinen Bachelor hat er bereits in der Tasche. Nach seinem Studium würde er am liebsten arbeiten und sobald er genug Geld gespart hat, seine Mutter und Schwester, die in der Heimat leben, wiedersehen.

 

 

Aktuelles

Regionalfinale von Jugend debattiert

Erstellt am 24.02.2016

Zehn Schülerinnen und Schüler unserer Schule waren am Donnerstag, 11. Februar 2016, zum Regionalfinale in Henstedt-Ulzburg eingeladen. Für die Sekundarstufe I traten Laura Gerull und Elias Höse, für die Sekundarstufe II Nuria Chudzinski und Sofie Scherping an. Nach einer Schulung jurierten Mark Sauter und Finn Krauß ehrenamtlich bei diesem Wettbewerb. Die antretenden Schülerinnen und Schüler wurden durch ihre Vertreter Sarah Ritter, Antonia Berlin, Selma Büngener und Cyrus Hormann sowie ihre begleitenden Lehrkräfte Frau Fritz und Frau Becker unterstützt. Besonders stolz sind wir auf Nuria, die in der Sekundarstufe II den siebten Platz belegt hat. Mark überzeugte mit seiner Jurorentätigkeit derart, dass er auch die letzte Finalrunde der Sekundarstufe I jurieren durfte. Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

 

 

Aktuelles

Känguru der Mathematik 2016

Erstellt am 15.02.2016

Känguru ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für rund 6 Millionen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in über 60 Ländern weltweit. Er findet am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig statt. Aktuell sind bei uns an der Schule schon über 100 Anmeldungen eingegangen. Aufgrund der starken Nachfrage, ist eine Nachmeldung über die Mathematiklehrkraft oder direkt über Frau Sand bis Mittwoch, 17. Februar 2016, möglich. Die Veranstaltung, unterstützt die mathematische Bildung in den Schulen, weckt die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik und fördert durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht.

Hier kann das Anmeldeformular heruntergeladen werden:

Anmeldeformular Känguruwettbewerb 2016

Aktuelles

Grosser Andrang beim Schulbesuchstag

Erstellt am 14.02.2016

Am Sonnabend, 13. Februar 2016, gab es für interessierte Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen und deren Eltern die Gelegenheit, unsere Schule näher kennen zu lernen. Es gab zahlreiche Mitmachangebote und Präsentationen. Unsere Lotsen, Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs, führten durch die Schule und halfen den "kleinen" Besuchern bei der Schulrallye. Die Schülerpaten betreuten die Informationsstände. Insgesamt waren zahlreiche Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern und weitere an unserer Schulgemeinschaft Beteilige aktiv dabei, einen Einblick in unser Schulleben zu geben.

 

 

Aktuelles

Erfolgreich bei Jugend forscht und Schüler experimentieren

Erstellt am 12.02.2016

26 Schülerinnen und Schüler nahmen heute am Regionalwettbewerb von Jugend forscht und Schüler experimentieren in der Nordakademie in Elmshorn teil. Im Wahlpflichtunterricht von Frau Dr. Frerichs und Frau Strelow, sowie in der Forscher-AG bei Frau Dr. Evers und auf eigene Faust, betreut von Frau von Bogen wurde in den unterschiedlichsten Gebieten geforscht. Rieke-Marie Hackbarth und Gerrit Gülle wurden Regionalsieger und fahren vom 16. bis 17. März zum Landeswettbewerb nach Kiel.

Die Öffentlichkeit konnte sich am Nachmittag an den Ständen der Forscherinnen und Forscher über deren Projekte informieren. Es wurde ein Latentwärmespeicher gebaut, ein Lap Counter entwickelt, das moderne Rolle mit eigener Steuer-App erfunden, ein Blindenstirnband erstellt, Methoden zur Fettentfernung untersucht, die Stadt der Zukunft erdacht, gefragt, wie viel Schall das menschliche Ohr verträgt, Seife im Einsatz gegen Keime getestet, Torf in der Blumenerde ersetzt, ein Auto mit Licht zum Fahren gebracht, Modelle zur Waldbrandproblematik erstellt, Ammoniten nachgegangen, Wasserlinsen und die Helligkeit von Flaschenlampen erforscht.

Insgesamt haben wir zwei 1. Plätze, drei 2. Plätze und vier 3. Plätze belegt. Auch drei Sonderpreise wurden an uns vergeben.

 

 

Aktuelles
Aktuelles

Schulinterne Berufsmesse

Erstellt am 11.02.2016

Wie sieht eigentlich der Alltag eines Orthopäden aus? Was hat der bekannte Cooper-Test aus dem Sportunterricht mit der Bewerbung bei der Polizei zu tun? Wie erfolgt die Kundenbindung über Kundenkarten und welche Risiken für die eigenen Daten bestehen dabei? Diese und weitere Fragen beantworteten einen Tag lang die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs den Lernenden aus dem 8. Jahrgang in informativen Kurzvorträgen. Die Berufsmesse wurde schon zum zweiten Mal erfolgreich an unserer Schule durchgeführten.

Die Berufsmesse bildet den Abschluss der im Januar durchgeführten Betriebspraktika der 9. Klassen und wird von den WiPo-Lehrkräften begleitet.

Nach den Vorträgen strömten die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgang dann in das Foyer, dass die 9. Klassen zu einem ansehnlichen Messebereich verwandelt hatten. Hier konnten nun weiterführende Fragen an den jeweiligen Ständen gestellt werden und sich Anregungen und Tipps für das eigene kommende Betriebspraktikum geholt werden.
An vielen Ständen bot sich zudem die Möglichkeit, ganz konkrete Einblicke in die jeweiligen Berufe und Tätigkeiten zu erhalten, so konnte man am Stand der Arzt- und Pflegeberufe beispielsweise verschiedene Wundverbände ausprobieren.

Wie auch schon im letzten Jahr besuchten zudem auch interessierte Oberstufenschülerinnen und -schüler sowie viele Lehrkräfte die Messe und zeigten sich beeindruckt über den Informationsreichtum und die Gestaltung der Stände.

 

(Frau Krüger)

 

 

Aktuelles

Workshop im Bereich Ton-, Bühnen- und Aufnahmetechnik

Erstellt am 09.02.2016

18 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 12 haben sich heute in den Bereichen Tontechnik, Bühnentechnik und Aufnahmetechnik fortgebildet. Verschiedene Musikstücke im Achtspurformat sollten radiotauglich aufbereitet werden. Schnell war klar, dass dazu mehr als handwerkliche Fähigkeiten notwendig sind. Die Schülerinnen und Schüler entwickelten eigene Konzepte. Der Musikstil, die Instrumente, das Publikum mussten bei der Planung und Umsetzung mit berücksichtigt werden. Mischpulte, 8-Spur-HD-Recorder, Multieffektgeräte, Mikrofone und Kopfhörer standen allen zur Verfügung. Die Ergebnisse konnten sich hören lassen!

Die Arbeit an den Reglern und Schaltern setzte Teamfähigkeit und Kommunikationsgeschick voraus. Zielorientiert und diszipliniert analysierten die Schülerinnen und Schüler die Musikstücke und arbeiteten sich in die Bedienung der Tontechnikanlagen ein. Techniker und Musiker gingen die Herausforderung gemeinsam an und entwickelten zusammen hörenswerte Präsentationen.

Aktuelles

Ein Schulentwicklungstag zur Sprachförderung in allen Fächern

Erstellt am 03.02.2016

Fächerübergreifend beobachtet unser Kollegium, dass es für viele Schülerinnen und Schüler immer häufiger eine Herausforderung ist, die eigenen Gedanken zu formulieren und zu verschriftlichen. Die sichere Verwendung von Bildungs- und Fachsprache ist jedoch ausschlaggebend für den schulischen Erfolg. Daraus entwickelte sich im Kollegium das Ziel, sich im Rahmen eines Schulentwicklungstages (SET) weiterzubilden, wie die Sprachkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler in allen Fächern gezielter gefördert werden kann.

Wir freuen uns, dass wir für den Schulentwicklungstag am 01.02.2016 sogar zwei Vortragende gewinnen konnten. Frau Brandt von der erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Hamburg, die derzeit bei Frau Prof. Dr. Dr. h. c. Gogolin ihre Doktorarbeit schreibt und auch am Professionalisierungsprojekt ProfaLe mitarbeitet, hielt einen sehr ansprechenden Eingangsvortrag. Sie verdeutlichte die hohe Relevanz von Bildungssprache und gab viele Anregungen für kontextgebundene Sprachförderung.

Herr Dr. Weitendorf, Studienleiter für Mathematik und unser Oberstufenkoordinator, veranschaulichte mit vielen praktischen Beispielen aus der Mathematik den großen Wert der durchgängigen Sprachbildung. Oft entstehen Verständnisprobleme, da Worte in der Umgangssprache und in der Schulsprache zwar einen gemeinsamen Kern haben, aber nicht bedeutungsgleich sind (z.B. die Begriffe „Funktion“, „Ableitung“, etc.).

In der anschließenden Fachschaftsarbeit diskutierten und planten die Kollegeninnen und Kollegen viele Maßnahmen zur konkreten Sprachförderung (z.B. Sprachhilfen zur Erstellung von Versuchsprotokollen, eine klare Unterscheidung zwischen umgangssprachlicher und fachsprachlicher Bedeutung, Erstellung von Glossaren, etc.). Im nächsten halben Jahr sollen die Ideen zur Sprachförderung im Unterricht Anwendung finden, sodass diese direkt bei unseren Schülern ankommt.

Eine Besonderheit an diesem SET war die Amtseinführung unserer neuen Schulleiterin Frau Dr. Vorwerck, die so an ihrem ersten Arbeitstag Einblicke in die Schulentwicklungsarbeit ihrer neuen Schule bekam.

Unser Dank geht an unsere engagierten Kolleginnen und Kollegen und an Frau Brandt und an Herrn Dr. Weitendorf, die uns viele Anregungen zur Sprachförderung gegeben haben.

 

Das SET-Planungsteam

(Doris Jahncke, Kathrin Jensen, Tanja Sievers)

 

 

Aktuelles

Amtseinführung der neuen Schulleiterin

Aktualisiert am 03.02.2016

Erstellt am 03.02.2016

Im Rahmen einer Feierstunde im Lehrerzimmer wurde heute um 12:00 Uhr unsere neue Schulleiterin Frau Dr. Vorwerck durch Frau Lutter, Schulaufsicht im Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein, in ihr Amt eingeführt. Frau Lutter überreichte die Ernennungsurkunde und wünschte Frau Dr. Vorwerck alles Gute für die vor ihr liegende Aufgabe.

Anschließend dankte Frau Dr. Vorwerck für das Ihr mit der Ernennung entgegengebrachte Vertrauen und erläuterte dem Lehrerkollegium, den Schülervertretern und dem Schulelternbeirat, welche Erfahrungen und Überzeugungen ihrer Arbeit zugrunde liegen und wie sie sich mit der Schule in den nächsten Wochen vertraut machen will. Insbesondere wird Frau Dr. Vorwerck dazu alle Klassen besuchen, um den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zu einem kurzen Kennenlernen und ersten Fragen zu geben.