März 2015

Aktuelles

Bundesjugendspiele im Turnen

Aktualisiert am 11.03.2015

Turnen ist nicht jedermanns Sache. Bei den heutigen Bundesjugendspielen im Turnen für die Klassen 5-7 war aber zu sehen, dass der Wettkampf den Schülerinnen und Schülern Freude bereitete.

Wie immer hatte die Fachschaft Sport zusammen mit Schülern aus dem Sportprofil alles hervorragend vorbereitet. Als die 6. Klassen morgens zu ihrem Wettkampf antraten, war alles fertig aufgebaut. Die Riegen bekamen ihre ersten Wettkampfgeräte zugewiesen, und los ging es. Besonders erfreulich war es, wie Mitschülern die Daumen gedrückt wurden und nach erfolgreicher Übung Beifall gespendet wurde. Und das nicht nur bei den guten Turnerinnen und Turnern.

Nach den 6. Klassen starteten die 5 und im 3. Block die 7. Klassen. Während dessen wurde auf der Tribüne bereits eifrig gerechnet und die Punktzahlen in Urkunden eingetragen. Kurz vor 13.00 Uhr war es dann so weit. Herr Frische überreichte den jeweils Erstplatzierten der drei Klassenstufen ihre Urkunden und dankte den Sportlehrerinnen und Sportlehrern sowie deren Helfern für das wieder einmal gelungene Sportfest.

Hier die Platzierten mit den erreichten Punktzahlen (max. 30 P.):

 5. Klassen Jungen  5. Klassen Mädchen  6. Klassen Jungen  6. Klassen Mädchen  7. Klassen Jungen  7. Klassen Mädchen
1. Yannick Fritschka (5b) 30P. 1. Kaja Schuster (5c) 29,5 Punkte 1. Robin Mandel (6b) 29,5 P. 1. Hanna Rauchardt (6a) 30 P. 1. Nick Dwinger (7b) 30 P.

1. Greta Hutegger (7b) 30 P.

1. Malin Dankert (7d) 30 P.

2. Leif Brammann (5a) 26,5 P. 2. Sarah Zastrow (5a) 28 P.

2. Joschua Graf (6c) 28 P.

2. André Bannourah (6d) 28 P.

2. Amelie Schleper (6a) 29,5 P. 2. Marten Langmann (7b) 29 P. 2. Jannike Köhler (7d) 29,5 P.
3. Ruben Workatsch (5d) 24 P. Linnea Singer (5d) 26,5 P.

3. Nino Gröters (6b) 25 P.

3. Finn Herzog (6b) 25 P.

3. Joe-Anna Moser (6d) 28,5 P. 3. Patric Timm (7d) 27 P. 3. Janina Kranz (7b) 28 P.

 

Aktuelles

Vier 5. Klassen und fünf Profilklassen

Erstellt am 06.03.2015

96 Kinder wurden für die 5. Klassen angemeldet, darunter allein 41 Geschwisterkinder. Über das Vertrauen, das die Eltern in uns setzen, freuen wir uns. Wir werden vier 5. Klassen bilden, somit sind alle Kinder aufgenommen.

Für die Schule war diese Entscheidung nicht leicht. Wir bekommen Lehrerstunden nicht nach Klassen, sondern nach der Schülerzahl zugewiesen. Hätten wir drei Klassen gebildet, wäre das sicherlich auskömmlicher gewesen. Durch große Klassen konnten wir bisher vieles in der Schule ermöglichen, was es an anderen Schulen so nicht gibt. Wir werden dennoch versuchen, das bisher Erreichte auch zukünftig zu ermöglichen.

Bei den Profilwahlen ergaben sich dieses Jahr ungewöhnliche Ergebnisse: So wurde das Physikprofil z.B. von 27 Schülern gewählt, darunter auch von vielen Mädchen. Das sprachliche Profil fand dagegen nur bei acht Schülerinnen und Schülern Interesse. Um alle Erstwahlen zu ermöglichen, haben wir uns entschieden fünf Profilklassen zu bilden, darunter eine mit Sport und Englisch als jeweilige Profilfächer. Daneben werden noch ein Profil mit Biologie, eines mit Wirtschaft und Politik und eines mit Kunst zustande kommen. Nach mehreren Jahren ohne ästhetisches Profil ist diese Klasse vielleicht ein neuer Anfang. Bis auf das Physikprofil können für die anderen Profile noch Aufnahmen aus anderen Schulen erfolgen. 

Aktuelles

Physikprofil bei PHILIPS

Erstellt am 03.03.2015

Am 26. Februar unternahm das Physikprofil der Q1 zusammen mit Herrn Schmidt eine Exkursion zu “PHILIPS Research” in Hamburg. Dort erhielten die Schüler einen Einblick in die Theorie, Bauweise und Funktion von Magnetresonanztomographen, Röntgengeräten und Computertomographen.

Die Physik, die diesen Bildgebungsverfahren zu Grunde liegt, griff teilweise schon weit ins nächste Schuljahr vor und hatte so nicht nur einen praktischen Nutzen für im Unterricht Erlerntes, sondern erweckte auch Vorfreude auf das kommende Schuljahr. Zudem veranschaulichte der MR-Scanner an Hand einiger simpler Experimente, wozu extrem starke Magnetfelder in der Lage sind und welche Probleme und Kosten diese mit sich bringen. Die Exkursion vermittelte also nicht nur viel und interessantes Wissen, sondern gab auch Einblicke in den Berufsalltag eines Physikers. (Nils Tenelsen)

 

Aktuelles

Poetry Slam - eine neue Erfahrung

Erstellt am 02.03.2015

 

"Paralympics der Literatur", so bezeichnete mit einem Augenzwinkern (Paralympics-Sportler würden vielleicht auch sagen: nicht ganz passend) Hazel Brugger, die am Freitagabend das weibliche Geschlecht auf der Bühne vertrat, die Poetry Slam-Veranstaltung. Was den Schülerinnen und Schülern der Q2n und den drei Lehrkräften, Herr Runge, Frau von Bogen und Frau Schlechthaupt an diesem Abend in feinster Theateratmosphäre im Deutschen Schauspielhaus geboten wurde, war ein Dichterwettstreit der Extraklasse. Neben vier erfolgreichen Slammern, die im direkten Duell gegeneinander antraten, spielte als Überraschungsgast Sebastian Krämer, Liedermacher und Kabarettist, am Klavier und gab dem Publikum einen kleinen Einblick in sein künstlerisches Können. Die Slam-Vorträge, die sich sowohl gesellschaftskritischen als auch persönlichen Themen widmeten, zeichneten sich allesamt durch ein beeindruckendes Spiel mit der Sprache aus. Dies machte Eindruck - am Ende waren sich jedenfalls alle einig, dass dies nicht der letzte Poetry Slam gewesen sein soll! (Sh)

     

 

Aktuelles

Konzert statt Schule

Erstellt am 02.03.2015

   

 

Am 26.02.15 begab sich die Klasse 7d mit ihrer Musiklehrerin, Frau Sand, und ihrer Klassenlehrerin, Frau Schlechthaupt, auf den Weg nach Hamburg, um ein Konzert des Cellisten Gabriel Schwabe zu besuchen. Der Auftritt des jungen Musikers war eine Mischung aus Musikunterricht und Solokonzert, da nicht nur das musikalische Können, sondern auch Kenntnisse über die Struktur der gespielten Stücke anschaulich vermittelt wurden. Am Ende durften die Schülerinnen und Schüler sogar noch Fragen stellen. So war zum Beispiel das Erstaunen bei vielen groß, als er auf die Frage, wie viel denn sein Musikinstrument koste, auf einen unbestimmten sechsstelligen Betrag verwies. Insgesamt war es ein schöner und auch lehrreicher Ausflug, der wieder einmal viel zu schnell zu Ende ging. (Sh)

 

 

Aktuelles

Abifiz 2015

Erstellt am 02.03.2015

Am 12.03. findet das diesjährige Abifiz-Konzert im Festsaal am Falkenberg statt! Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm aus verschiedensten Bereichen der Unterhaltung, dargeboten von Lehrern und Schülern. Darunter eine bunte Mischung unterschiedlichster Musikstile (Rock/Pop/Jazz/Reggae), Tanzeinlagen und Sketche, welche für einen unvergesslichen Abend sorgen werden. Einlass ist ab 19:00 Uhr, das Konzert beginnt um 19:30 Uhr.

 

Das Abifiz-Konzert ist eine von Schülern ins Leben gerufene Initiative, die im Laufe der Jahre zur Tradition geworden ist. Die durch dieses Konzert zustande gekommenen Einnahmen gehen ausnahmslos an den 13ten Jahrgang, um so zur Finanzierung des Abschlussballs beizutragen. 

 

Seite 3 von 3