März 2015

Aktuelles

1. Hilfe Fortbildung für das Kollegium

Erstellt am 30.03.2015

Spätestens alle drei Jahre müssen sich unsere Lehrerinnen und Lehrer in 1. Hilfe fortbilden. Herr Haß, unser Sicherheitsbeauftragter, hat im Laufe der Zeit ein Fortbildungsprogramm zusammengestellt, das vor allem auf die Anforderungen des Schulalltags ausgerichtet ist und auf Klassenreisen. Jetzt nahmen wieder 16 Kolleginnen und Kollegen am Auffrischungskurs teil. Von 15.00 bis 20.00 Uhr wurden die wichtigsten 1. Hilfe-Maßnahmen besprochen und geübt. Auch wenn es in der Schule zum Glück selten zu schweren Unfällen kommt, ist es gut, darauf vorbereitet zu sein.

Aktuelles

Ausflug in die Fun Arena

Erstellt am 30.03.2015

Am 24. März 2015 war unsere Klasse, die 5d, mit der 5b und 5c in der Fun Arena. Wir sind dort mit der AKN hingefahren. Als wir in Henstedt-Ulzburg angekommen waren, mussten wir bis zur FUN ARENA laufen. Es dauerte 20 Minuten. Am Anfang wollte Frau Gau mit uns noch ein Spiel spielen. Als wir fertig waren, durften wir spielen gehen. Es gab dort steile Rutschen und Klettergeräte, Trampoline und Bällebäder. Dort haben wir uns mit den Jungs mit den Bällen abgeworfen. Als die Zeit zum Spielen noch nicht ganz um war, haben sich viele ein Eis gekauft. Als wir los wollten, waren viele sehr erschöpft, aber wir mussten noch bis zur AKN zurück laufen. (Linnea)

 

Aktuelles

2. Platz bei Mathematik Olympiade

Erstellt am 28.03.2015

Nachdem schon drei unserer Schüler mit 3. Plätzen beim Landeswettbewerb der Mathematik Olympiade in Schleswig Holstein erfolgreich waren, schaffte jetzt ein weiterer Schüler, Florian Dassow (8b) einen 2. Platz beim Hamburger Landeswettbewerb. Das ist deshalb auch bemerkenswert, weil Florian erst vor kurzem auch beim Wettbewerb "Jugend musiziert" erfolgreich war und mit der Gitarre einen 3. Preis errang. Dazu passt, dass er zudem vor wenigen Wochen Norddeutscher Judomeister in der Klasse U18 wurde. Respekt für so tolle und vielfältige Leistungen!

Wer sich einmal die Wettbewerbsaufgabe der 8. Klassen ansehen möchte, kann das hier:

Mathematik Olympiade Hamburger Landeswettbewerb Aufgabe für 8. Klassen

Aktuelles

6b zu Besuch in der Hamburger Staatsoper

Erstellt am 27.03.2015

Am Mittwoch, dem 25.März besuchte die Klasse 6b zusammen mit Frau Duttge und Herrn Kuhlmann die Opera Stabile, das kleine Haus der Hamburger Staatsoper, um einmal hautnah eine richtige Oper mitzuerleben. Das Ensemble von "Gold" begeisterte uns und schaffte es, mit nur drei Künstlern dieses Stück nach dem   Märchen "Der Fischer und seine Frau" der Gebrüdern Grimm zu neuem Leben zu erwecken.

Auch wir als Publikum durften uns an der Aufführung beteiligen, indem wir mit lautem "WUSCH!" das stürmische und peitschende Meer mimten. Für uns alle, Schüler und Lehrer, war dieser kleine Ausflug in die Hamburger Staatsoper auf jeden Fall ein großer Spaß und ein interessantes Erlebnis! (Herr Kuhlmann)

Aktuelles

Jugend forscht - drei Landessieger und zwei Zweite!

Erstellt am 27.03.2015

Landessieger zu werden, davon träumt wohl jeder, der bei "Jugend forscht - Schüler experimentieren" teilnimmt. Gestern wurde der Traum für zwei Schüler und eine Schülerin unserer Schule wahr: Die 14jährige Rieke-Marie Hackbarth (9b), die wegen ihres Alters eigentlich noch nicht bei "Jugend forscht" teilnehmen darf, wurde Landessiegerin im "großen" Wettbewerb, nachdem ihre Arbeit schon bei Regionalwettbewerb hochgestuft worden war. Rieke-Marie hatte sich mit der Frage beschäftigt, wie die Verbreitung von Krankenhauskeimen verhindert werden kann. Zur Klärung dieser Frage untersuchte sie zunächst, auf welchem Wege sich Keime verbreiten. Und einer dieser Wege führt über die Stethoskope der Ärzte. Es wird oft vergessen, sie nach jedem Patientenkontakt zu desinfizieren. Das ist umständlich und kostet Zeit. Also machte Rieke-Marie sich auf den Weg, ein Stethoskop zu konstruieren, das sich quasi selbst desinfiziert. Als ihr das gelungen war, hatte sie gleichzeitig eine Lösung gefunden, auf die noch niemand vor ihr gekommen war. Mit Hilfe von "Jugend forscht" wird diese Erfindung nun zum Patent angemeldet. Damit war die Forscherarbeit aber noch nicht zu Ende. Drei Tage verbrachte Rieke-Marie im Labor von Schülke & Mayr, um herauszufinden, ob ihr Stethoskop auch tatsächlich die Keimzahl so verringert wie beabsichtigt. Und als sie das nachweisen konnte, kam auch die Jury beim Landeswettbewerb nicht umhin, ihr den 1. Preis im Fachbereich "Arbeitswelt" zuzusprechen. Zudem erhielt sie noch den u.a. von der BASF ausgelobten Sonderpreis für Unternehmertum. Rieke-Marie wird nun zum Bundeswettbewerb nach Ludwigshafen fahren und Schleswig-Holstein vertreten. Die Freude über die Auszeichnung war nicht nur bei Rieke-Marie groß, sondern auch bei Frau Meier, die Reike seit eineinhalb Jahren im Wahlpflichtkurs "Forschen und Erfinden unterrichtet. Sie hatte Rieke-Marie bei ihrem Forschungsprojekt begleitet und ihr immer wieder mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Landessieger im Wettbewerb "Schüler experimentieren" wurden - wie schon im letzten Jahr - André (8d) und Hendrik Wisotzki (7d). Sie hatten die kühne Idee, aus Urin mit Hilfe einer Brennstoffzelle und  Bakterien Strom zu erzeugen, in die Tat umgesetzt. Das war ein langer, auch immer wieder von Rückschlägen bestimmter Erkenntnisprozess, an dessen Ende dann aber die funktionierende Brennstoffzelle stand. Vor allem der Einfallsreichtum von André und Hendrik sowie die konsequent Umsetzung der Grundidee überzeugte die Jury. Neben dem 1. Preis erhielten sie auch noch zwei Sonderpreise des Bundeswirtschaftsministers und der Bundesumweltministerin. Betreut hatte die Arbeit Herr Ploß. Man darf jetzt schon gespannt sein, was die beiden Schüler als nächstes erforschen.

Für zwei noch ganz junge Forscher, Maxim Ditz (5a) und Robin Oldenburg (5c), wurde die erste Teilnahme bei "Schüler experimentieren" gleich mit einem 2. Preis im Landeswettbewerb im Fachbereich "Chemie" belohnt. In der Forscher AG von Frau Dr. Evers hatten sie sich dem Problem des Kristallwachstums zugewandt. Nachdem sie sich über den Prozess der Kristallisation kundig gemacht hatten, untersuchten sie die Frage, wie sich das Kristallwachstum beschleunigen ließe. Dabei stießen Sie auf das Medium Wasserglas und machten die verblüffende Erfahrung, das darin das Kristallwachstum verschiedener Substanzen deutlich beschleunigt ablief. Zudem bildeten sich Kristallbäume, die sie so vorher noch nicht beobachtet hatten.

Insgesamt war das Gymnasium Harksheide mit 24 Schülerinnen und Schülern beim diesjährigen Wettbewerb "Jugend forscht - Schüler experimentieren" vertreten. So viele waren  es noch nie. Wegen der zahlreichen Platzierungen, die unsere Schüler erreichten, wurden wir mit dem Sonderpreis des Ministeriums für Schule und Berufsbildung ausgezeichnet. Den und einen Scheck über € 275,- überreichte beim Landeswettbewerb die Ministerin Britta Ernst Herrn Frische und Frau Meier. Dieses Preisgeld wird dazu dienen, die Arbeit der Forscher AG weiter zu finanzieren, denn die Forscher AG finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Seit mehr drei Jahren trägt dazu die Joachim Herz Stiftung ganz wesentlich bei. Allen Spendern: herzlichen Dank!

Die größte Überraschung gab es am Ende der Preisverleihung, als unsere Schule für die vorbildliche Arbeit, Kinder rund Jugendliche für das Forschen zu begeistern, mit dem Titel "Jugend forscht Schule 2015" ausgezeichnet wurde.

Allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben: herzlichen Glückwunsch!

Wer mehr über die Joachim Herz Stiftung erfahren möchte, kann das hier: Homepage der Joachim Herz Stiftung  

 

Aktuelles

Entwurf für Curriculum Kunst im Ästhetischen Profil

Erstellt am 25.03.2015

Im kommenden Schuljahr wird es wieder ein Ästhetisches Profil mit Kunst als Profilfach geben. Dafür hat die Fachschaft Kunst jetzt einen ersten Entwurf erarbeitet.

Der kann hier heruntergeladen werden: Entwurf für Fachcurriculum Kunst im Ästhetischen Profil

In den kommenden Monaten werden unsere Kunstlehrerinnen zusammen mit Fachlehrkräften der profilergänzenden Fächer am Gesamtcurriculum für das Ästhetische Profil arbeiten.

Aktuelles

Wichtige Beschlüsse der Schulkonferenz

Erstellt am 25.03.2015

Auf der Sitzung der Schulkonferenz am 24.3. wurden neben der Verabschiedung des Haushaltsplans für 2015 zwei weitere wichtige Beschlüsse gefasst: Zum einen wurde festgelegt, dass der Höchstsatz bei Studienfahrten in der Oberstufe zukünftig bei € 450,- liegt. Diese Anhebung des Höchstkostensatzes um € 50,- war notwendig geworden, um bisher erfolgreiche Studienfahrten, zu denen z.B. auch Besuche im Schülerlabor der Universität Göttingen oder Reisen zum Europäischen Gerichtshof in Den Haag gehören, weiterhin durchführen zu können.

Der beschlossene Antrag kann hier heruntergeladen werden:

Beschluss zu Höchstkosten von Studienfahrten

Den ansonsten weiterhin gültigen Beschluss zu Schulfahrten am Gymnasium Harksheide finden Sie hier:

Grundsätze, Höchstkostensätze und Dauer von Schulfahrten

Nach mehr als einem Jahr intensiver Diskussion und Vorbereitung durch einen paritätisch besetzten Ausschuss der Schulkonferenz wurden jetzt auch Nutzungsregeln für das Internet und unser Schulnetz verabschiedet. Diese Regeln, die Teil der Schulordnung sind, werden nach den Osterferien in allen Klassen besprochen werden. Dazu wird es für die Eltern auch ein ausführliches Informationsschreiben geben.

Der Beschluss und die Nutzungsregeln können hier schon heruntergeladen werden:

Beschluss über Nutzungsregeln

Nutzungsregeln für das Internet und das Schulnetz

Hier finden Sie Informationen des Ministeriums zum Thema Nutzungsregeln:

Informationen des Ministerium für Schule und Berufsbildung 

Aktuelles

Classroom Queen

Erstellt am 25.03.2015

Sich in eine Gruppe zu integrieren, geachtet und anerkannt zu werden - das war das Thema, das sich der Theaterkurs 9 von Herrn Runge zur Grundlage seiner außerordentlich gelungenen Theaterproduktion gewählt hatte. Was dabei herauskam, begeisterte schon die Schülerinnen und Schüler bei der Vormittagsaufführung im Festsaal. Am Abend legte das Ensemble dann noch einmal einen drauf. Mit ungeheurer Spielfreude und genauso viel Können wurde die Geschichte von Sina und ihrer Klasse erzählt. Und manches kam einem dabei durchaus bekannt vor. Eine der Darstellerinnen oder gar den einzigen Jungen der Gruppe hervorzuheben, wäre falsch, denn es war eine Gemeinschaftsleistung, zu deren Gelingen jeder beitrug, auch unsere Festaal-Techniker. Erneut wurde deutlich, dass der zweijährige Theaterkurs im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts die Schülerinnen und Schüler zu Leistungen bringt, die sie sich selbst vorher nicht zugetraut hätten. Für viele ist nun klar: In der Oberstufe geht es weiter mit dem Darstellenden Spiel. Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Aufführung und Anerkennung für den hervorragenden Unterricht von Herrn Runge.

Aktuelles

Sonnenfinsternis

Aktualisiert am 25.03.2015

Für viele Schülerinnen und Schüler war es die erste Sonnenfinsternis ihres Lebens. Da war klar, dass im 2. Block der Unterricht nicht nach Plan verlief. Stattdessen versammelten sich alle auf dem Sportplatz. Viele hatten Schutzbrillen mitgebracht, und auch Herr Andersson hatte mit 90 Brillen vorgesorgt. Doch dann kam es anders als gedacht: Nach anfangs klarem, blauen Himmel schoben sich zu Beginn der Verdunkelung Wolken vor die kleiner werdende Sonnenscheibe. Das verringerte zwar die Gefahr, sich Augenschäden zuzuziehen, dennoch konnte man in Wolkenlücken immer wieder sehen, wie sich Stück für Stück der Mond vor die Sonne schob und seinen Schatten über uns. Mancher war überrascht, dass es gar nicht so dunkel wurde wie erwartet. Selbst 20% Sonnenlicht reichen, um lediglich den Eindruck eines stark bewölken Tages zu erwecken. Auch unsere Solaranlage produzierte weiter Strom, allerdings deutlich weniger als noch zwei Stunden vorher.

 

 

Was jeder spürte, war, dass es immer kälter wurde. Das lag aber nicht nur an der verringerten Sonneneinstrahlung, sondern an der Kaltfront, die uns auch die Wolken gebracht hatte. Die nächste partielle Sonnenfinsternis in Norderstedt werden wir schon bald beobachten können, und zwar am 10 Juni 2021. Eine vollständige Sonnenfinsternis werden aber wohl nur unsere Kindeskinder sehen, sie findet in Norddeutschland am 7.Oktober 2135 statt.

Dieses besondere Photo gelang Nick Dwinger aus der 7b:

Aktuelles

Mathematik-Wettbewerb "Känguru"

Erstellt am 19.03.2015

Wie jedes Jahr freuten sich viele Schülerinnen und Schüler auf den Mathematik-Wettbewerb "Känguru". 144 Teilnehmer hatten sich dieses Jahr bei Frau Sand angemeldet, die den Wettbewerb zusammen mit ihren Helfern aus der 7b organisierte. Zu Beginn war die Nervosität im Festsaal zu spüren. Plätze wurden gesucht, die Arbeitsmaterialien und Verpflegung ausgepackt. Als dann die Aufgaben verteilt waren, wurde es aber schlagartig still und alle rechneten und knobelten. Wieder einmal hatten es die Aufgaben in sich. Aber das macht ja gerade den Reiz von "Känguru" aus.

Nach 75 Minuten war dann Schluss. Mancher hätte da noch gerne weiter gearbeitet. Aber so sind nun einmal die Regeln. Nun heißt es warten auf die Ergebnisse.

Mehr über Känguru erfährt man hier: Känguru-Homepage .

Seite 1 von 3