Dezember 2014

Aktuelles

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Erstellt am 11.12.2014

 

Jedes Jahr sind die 6. Klassen schon auf den Vorlesewettbewerb gespannt. Vier Schüler, Sina Kuchel aus der 6a, Finn Herzog aus der 6b, Johanna Herzberg aus der 6c und Nick Denkewitz aus der 6d hatten sich als Klassensieger dafür qualifiziert und wurden im Festsaal beim Schulentscheid von ihrer Klassen unterstützt. Es war am Ende eine sehr knappe Entscheidung, doch die Jury, die sich aus Frau Plümer, Frau Michels-Chen, Frau Bergk, Marie Dammann (13s) und Felix Bartl (7d) zusammensetzte, entschied sich schließlich für Nick Denkewitz aus der 6d.

Alle bekamen großen Applaus, eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Damit war der  Wettbewerb zu Ende und alle gingen in ihre Klassen zurück. Nick Denkewitz darf nun am Norderstedter Wettbewerb in der Stadtbücherei teilnehmen. (Felix Bartl, 7d)

 

Aktuelles

Befragung zu Freizeitwünschen

Erstellt am 09.12.2014

  

Wo verbringen Jugendlich in Norderstedt ihre Freizeit? Welche Einrichtungen vermissen Sie? Das sind nur zwei Fragen, denen die Stadt Norderstedt zusammen mit der Forschungsstelle für sozialraumorientierte Praxisforschung und -entwicklung an der FH Düsseldorf derzeit nachgeht. Dazu werden an den weiterführenden Schulen Klassen befragt. In offenen Diskussionen kristallisieren sich dabei die Vorstellungen heraus, mit denen in Norderstedt zukünftig die Jugendarbeit weiter verbessert werden soll. Die 7a, 9a und Q1gewi2 wurden stellvertretend für die Jugendlichen an unserer Schule interviewt. Am Ende entstanden drei Stadtpläne, auf denen die Orte gekennzeichnet sind, die für die Freizeit der Schülerinnen und Schüler wichtig sind. Auch wurden darauf deren Wünsche erfasst. Wir können gespannt sein, was davon in den nächsten Jahren realisiert werden wird.

Aktuelles

Where the Wild Things are - zu Besuch im Thalia Theater

Aktualisiert am 07.12.2014

 Foto: Thalia Theater

Die Klassen 5d und 5b waren am 04.12.2014 im Rahmen des Literaturprojekts „Where the Wild Things are“ im Thalia-Theater. Es ist ein riesengroßes Theater und wir saßen ganz oben. Dann ging es los. Das Stück handelte von einem 8-jährigen Jungen, der Max hieß. Er richtete ziemlich viel Unfug im Haus an. Dann hatte Max mit seinen Eltern Streit und seine Mutter schickte ihn ohne Essen ins Bett. Darum träumte sich Max in eine abenteuerliche Fantasiewelt. Auf einmal traf er Monster, die sich als Wilde Kerle vorstellten. Er wurde von ihnen zum König gekrönt. Max hatte mit ihnen viel Spaß, aber dann wollte er wieder nach Hause, weil er sich zuhause wohler fühlt (und Hunger hatte). Also segelte er wieder nach Hause, und als er ankam, stand das Essen für ihn schon auf dem Tisch, weil seine Mutter ihn so lieb hatte.

 

Als wir das Stück nach dem Lesen gesehen haben, waren wir beeindruckt, wie unterschiedlich die beiden Geschichten doch sind. Wir haben die Unterschiede sofort erkannt z.B. war das Theaterstück länger als das Buch. Es gab auch viel mehr „Nebengeschichten“. Wir fanden das Stück einerseits gut, weil die „Schauspieler“ ihre Rolle gut konnten und besonders die Kostüme sehr witzig gemacht sind. Wir fanden nicht gut, dass das Stück manchmal ein bisschen unlogisch und zu kindlich war.

 

 Unsere "Wilden Kerle"

 

Der Ausflug war aber dennoch richtig toll. (Klasse 5d)

 

Aktuelles

Weihnachtskonzert 2014

Erstellt am 04.12.2014

Zum diesjährigen Weihnachtskonzert sind wieder alle herzlich eingeladen. Die Fachschaft Musik hat ein buntes, weihnachtliches Programm zusammengestellt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Aktuelles

Nachtschwärmer Jobtour - eine Möglichkeit zur Berufsorientierung

Aktualisiert am 04.12.2014

  

Am späten Abend des 27. Novembers fand erstmals die Nachtschwärmer Jobtour in Norderstedt statt. Mit mehreren Bussen wurden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Norderstedter Schulen vom U-Bahnhof Norderstedt Mitte in das European Surgical Institute (ESI) von Johnson & Johnson gebracht. Insgesamt 19 Unternehmen nahmen an diesem Event zur Berufsfindung teil und warben um neue Auszubildende. Hierbei wurde den rund zweihundert Schülerinnen und Schülern eine große Auswahl von Ausbildungsmöglichkeiten in zahlreichen Bereichen geboten. Der Grund für diese Veranstaltung: In Norderstedt gibt es etwa 160 nicht besetzte Ausbildungsstellen.

 

      

 

Ähnlich wie bei der Jungen Messe konnten sich die Jugendlichen an kleinen Ständen mittels Vertreter der Betriebe informieren und Prospekte mitnehmen. Auch für ausreichend Verpflegung war mit einem umfangreichen Büffet gesorgt. Nach kurzen Ansprachen der Veranstalter und des Oberbürgermeisters Hans-Joachim Grote wurden die TeilnehmerInnen ihren Bustouren zugewiesen, und los ging die nächtliche Tour in die unterschiedlichen Betriebe.

 

Durch die Jobtour bekam jeder Schüler die Chance, zwei von vier Unternehmen, die er zuvor in einem Fragebogen nach Interesse ausgewählt hatte, kennenzulernen. Je nach Größe des Betriebes wurden eine oder mehrere Ausbildungsmöglichkeiten vorgestellt. Während beispielsweise die Stadt Norderstedt Tätigkeiten beim Standesamt, Ordnungsamt und Einwohnermeldeamt vorstellte, informierte die HypoVereinsbank ihre Interessenten über die Vorteile einer dortigen Ausbildung. Im Anschluss wurden bei Bedarf Fragen der Schüler von Mitarbeitern oder den Auszubildenden selbst beantwortet.

 

Fazit des Abends: Wer sich über seine Zukunft noch nicht im Klaren ist, sollte die Gelegenheit nutzen, sich über die Möglichkeit einer Ausbildung zu informieren. Zudem können Schülerinnen und Schüler mittels der Nachtschwärmer Jobtour unterschiedliche Unternehmen kennenlernen sowie mit den Azubis über deren Eindrücke vom Unternehmensalltag sprechen. Allerdings sollte die Teilnahme zu diesem Event nicht mit der Erwartungshaltung erfolgen, dass man anschließend eine klare Vorstellung von seiner Zukunft besitzt. Die Berufswahl ist eine Entscheidung, die man nicht ohne Weiteres treffen sollte, sondern erst nach langen Überlegungen und Vergleichen mit anderen Berufen, um sich seinen Interessen und Stärken sicher zu sein. (Lena Piepenburg Q2s)

 

Aktuelles

Neues vegetarisches Angebot in der Mensa

Aktualisiert am 03.12.2014

Ab der nächsten Woche gibt es freitags jetzt auch einen vegetarischen Döner zum Preis von € 2,90. Das war von Schülerinnen und Schülern in der Mensa gewünscht worden. Sie sahen jeden zweiten Freitag die lecker zubereiteten Döner, hätten diese aber gerne fleischlos gehabt. Das wird nun möglich.

Seite 2 von 2