September 2014

Aktuelles

Schulverein lädt ein zur Mitgliederversammlung

Erstellt am 29.09.2014

Am 29.10. findet die jährliche Mitgliederversammlung des Verein der Freunde des Gymnasium Harksheide statt. Die Tagesordnung kann hier heruntergeladen werden: Mitgliederversammlung_14.pdf [60 KB] .

Was der Schulverein im vergangenen Jahr gefördert hat, ist hier zu sehen: Ausgabenaufst__9_2014.pdf [137 KB] .

Aktuelles

Fairtrade-Stand wieder geöffnet

Aktualisiert am 28.09.2014

 Verkäuferinnen: Sophia, Tina, Faroza (7a). 1. Kundin: Pauline (7a)

 

Am 25.09.14 fing der Fairtrade-Verkauf wieder an. Die erste Kundin war Pauline aus der Klasse 7a. Sie kaufte sich eine Mini-Schokoladentafel (siehe Foto). Ab sofort wird der Fairtrade-Verkauf jeden Tag außer Dienstag in der zweiten großen Pause bei der Fairtrade-Vitrine stattfinden. Es gibt verschiedene Snacks zu kaufen: Reiswaffeln, Müsliriegel, Schokolade mit unterschiedlichem Geschmack usw. Bei uns findet also jeder etwas. (Sophia Olbrich 7a)

Aktuelles

Zum Schüleraustausch in St. Petersburg

Aktualisiert am 02.10.2014

Am Donnerstag hatten wir Unterricht in der Grundschule, der eindeutig besser zu verfolgen und verstehen war als der in den höheren Klassenstufen. Außerdem besuchten wir den Leningrader Gedenkfriedhof, den wir nach einem langen Fußmarsch erreichten. Dort gab es sehr viele Massengräber, die beeindruckend und waren und uns traurig machten. Allein der Gedanke, zu wissen, dass unter meterhohe Erde 490.000 tote Menschen aus dem zweiten Weltkrieg liegen, war schrecklich. 900 Tage dauerte die Blockade Leningrads, der Stadt die nun wieder St.Petersburg heißt.

  

Dann fuhren wir mit der Metro zur Peter-Pauls-Festung und besichtigten eine, wiedermal mit viel Gold ausgeschmückte Kathedrale, in der auch die russischen Zaren begraben liegen. Bei gutem Wetter ging es weiter zur ewigen Flamme, einem weiteren zentralen Gedenkort an die Schrecken des 2. Weltkriegs. Ganz im Gegensatz dazu steht die Schönheit des umgebenden Parks. Dort trennten sich dann wieder unsere Wege.

  

Am Freitag erwartete uns das Stadtparlament. Die Führung war sehr interessant, auch wenn es uns seltsam vorkam, dass alle Überzieher für die Schuhe tragen mussten, um den Boden zu schonen. Leider kamen auch Presseleute, so dass wir in einem Raum nur sehr wenig Zeit hatten. Besonders eindrucksvoll fanden wir die Vorstellung, dass sich in einem Raum vor kurzer Zeit auch die Königin von England mit Putin getroffen hatte. Danach besuchten wir die Isaakskathedrale, der drittgrößten Kuppelkirche der Welt. Erst schauten wir uns die Kathedrale von innen an und dann machten wir uns auf den Weg hoch zur Kuppel. Innen konnte man sehen, wie wichtig es für die Zaren war, ihre Macht zu präsentieren, denn dies war der wichtigste Zweck der Kathedrale. Das erstaunte uns alle sehr. Von oben hatten wir einen atemberaubenden Ausblick über den Fluss, die historischen Gebäude und die Parks. Mit einer gemütlichen Schifffahrt auf der Neva beendeten wir den Tag. Die Fahrt war für uns alle sehr wichtig und erholsam, da unsere Füße von vielen Märschen eine Pause gut gebrauchen konnten.

  

Samstag fuhren wir nach Puschkin und besuchten den Sommerpalast der Zaren. Besonders schön waren die Bernstein-Wände sowie die Fusböden aus verschiedenen Holzarten, die phantastische Muster ergaben. Außerdem konnten wir eine Menge Porzellan und Gold betrachten und uns anschließend im Park vergnügen. Wir waren sehr überrascht, wie viele Hochzeitspaare es im Park zu sehen gab. An diesem Tag alleine entdeckten wir drei.

Den Sonntag konnten wir mit der Familie genießen und lernten sie dadurch für die letzten Tage und das nächste Jahr noch besser kennen. Die meisten Gastschüler konnten erstaunlich gut deutsch sprechen, die Eltern hingegen nicht. So hatten wir zusätzlich noch die Chance unser Russisch zu verbessern. Einige besuchten den Peterhof und waren sehr zufrieden mit dem Ausflug, da die Fontänen wunderschön waren.

Am Montag hatten wir leider schon den letzten gemeinsamen Tag. Den Vormittag verbrachten wir in der „Erarta“, einem Museum für moderne Kunst. Die meisten konnten sich für die Ausstellungsstücke allerdings nicht so sehr begeistern, da die Kunstwerke weitgehend abstrakt waren. Für die Shopping-Freudigen besuchten wir nach dem Museum noch ein Shoppingcenter. Es war sehr lustig, internationale Läden, die wir auch aus Deutschland kennen, in Russland zu entdecken. Um 18:00 Uhr kamen wir alle wieder zusammen zur Abschiedsfeier. Dort gab es, wie sonst auch, leckeren Tee, Pizza und frische Wassermelonen. Obwohl die Deutschen auf einer Seite und die Russen auf der anderen Seite des Tisches saßen war es sehr unterhaltsam. Wir erinnerten uns an diverse lustige Geschichten, die wir gemeinsam erlebt hatten. Nach einem Gruppenfoto mit allen gingen wir ein letztes Mal in unsere Gastfamilie. 

Am Tag der Abreise trafen wir uns um 08:00, um mit dem Minibus zum Flughafen zu fahren. Nach einem rührenden Abschied, der uns allen sehr schwer fiel, stiegen wir ins Flugzeug. Der Flug nach Hamburg verlief sehr angenehm und wir landeten 20 min früher als geplant. Trotz der schönen Zeit, die wir gemeinsam verbracht hatten, waren wir doch alle froh, wieder zuhause zu sein. Am Hamburger Flughafen trennten sich die Wege der Schüler und ihrer beiden Lehrer.

Alles in allem lässt sich sagen, dass es eine sehr gelungene Reise war. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn wir Besuch von den russischen Schülern bekommen, und sind gespannt darauf, wie ihnen Hamburg (die schönste Stadt der Welt) gefällt. (Tim M., Marisa H. und Cynthia O.)

Aktuelles

Besuch aus Indonesien

Erstellt am 27.09.2014

Zum ersten Mal hatten wir an unserer Schule Besuch aus Indonesien. Zwölf Schülerinnen und Schüler von der Insel Malang sind mit Ihrem Englischlehrer, Herrn Saleh, eine Woche Gäste der friendship force Norderstedt, einem Verein, der weltweit die Völkerverständigung fördert. Am Morgen wurden die Gäste von Herrn Frische begrüßt, bevor sie von Oberstufenschülern durch unsere Schule geführt wurden.

    

Danach standen Unterrichtshospitationen im Englischunterricht auf dem Plan. Beendet wurde der Besuch durch Gesangs- und Tanzaufführungen im Festsaal. Begeistert machten dabei auch unsere Schülerinnen und Schüler mit.

   

Der von Frau Sievers und Frau Krummland auf Seiten der Schule und von Frau Warmbold von der friendship force Norderstedt organsierte Besuch war am Ende für alle eine Bereicherung. Was besonders auffiel, waren die Freundlichkeit und das große Interesse an unserer Schule, das die Schülerinnen und Schüler aus Fernost an den Tag legten. Herr Saleh war z.B. erstaunt, dass es doch viele Gemeinsamkeiten im Unterricht gebe, mehr als er gedacht habe.

Mehr über friendship force Norderstedt erfährt man hier http://www.friendshipforcenorderstedt.de/ .

Aktuelles

Im Ausland zur Schule gehen? - Infoabend am 1.10.

Erstellt am 26.09.2014

Jedes Jahr gehen Schülerinnen und Schüler unserer Schule für drei Monate, ein halbes oder sogar ein ganzes Jahr im Ausland zur Schule. In diesem Schuljahr sind neben den USA Canada, Frankreich, Neuseeland, Großbritannien und Australien das Ziel. Wie das ist und was man dafür tun muss, erfährt man auf dem Infoabend am Mittwoch, dem 1.10., um 20.00 Uhr in Raum O33. Dann werden auch Schülerinnen und Schüler, die letztes Schuljahr im Ausland verbracht hatten, von ihren Erlebnissen und Erfahrungen berichten. Geleitet wird der Infoabend, zu dem Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 und deren Eltern eingeladen sind, von Frau Tiedemann und Herrn Weber.

Aktuelles

Klassenfahrt der 7b nach Schönberg - Kennenlernen beim Klettern

Erstellt am 25.09.2014

Die Klasse 7b machte vom 15.09.-17.09. eine Kennenlernfahrt an die Ostsee. Mit Bus und Bahn waren Schüler, Frau Weißensee und Herr Jäger nach einer dreistündigen Fahrt an der Jugendherberge Schönberg angekommen. Dort packten alle ihre Sachen aus und gingen in einem 45-minütigen Fußmarsch an den Strand. Dort angekommen, stürzten sich die Jungen trotz der Kälte in die Fluten, während die Mädchen lieber im Gras lagen oder ein Eis aßen. Nach dem Abendbrot fielen alle müde ins Bett. Am nächsten Morgen packten sich alle Kinder ihr Lunchpacket und wurden dann von einem Reisebus abgeholt und in den Kletterpark nach Kiel gefahren. Dort sind alle dann 3-4 Stunden geklettert, der Bus setzte sie dann wieder am Strand ab, und die Klasse durfte alleine durch Schönberg bummeln. Am Abend spielten sie dann PKW-Action und hatten viel Spaß. (Janina Kranz, 7b)

Aktuelles

Demnächst wieder geöffnet: unser Fair-Trade-Wagen

Erstellt am 24.09.2014

 c

Vergangenen Dienstag ging die Klasse 7a gemeinsam mit Frau Blocher zum Eine-Weltladen Norderstedt. Dort lauschten wir einem interessanten Vortrag über Fairen Handel, nahmen an einer Schokoladenverkostung teil und spielten ein Spiel. Ab nächster Woche dürft ihr wieder am Fair-Trade-Wagen bei uns einkaufen. (Tina, Marietta, Daria und Faroza 7a)

Aktuelles

Lernen am anderen Ort: Die Alster - alle 200m ein Kunstwerk

Erstellt am 23.09.2014

Auf interessanter Kunsttour rund um die Hamburger Außen- und Binnenalster bewegten sich die Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses von Frau Barkmann. Hierzu analysierten und interpretierten die Schüler aus Q1n und Q1bio im Vorfeld jeder eine Plastik, die dann für die Betrachtung per GPS geortet werden musste.

Ab Hallerstraße machten wir uns auf den Weg zum Alsterpark, wo sich die ersten Kunstwerke befanden. Bei strahlendem Sonnenschein spazierten wir Richtung Jungfernstieg. Unterwegs hielten wir immer wieder bei zahlreichen interessanten, sehr verschiedenen und ausdrucksstarken Plastiken an, wie zum Beispiel der „Windsbraut“, die auf dem Foto zu sehen ist. Durch diese Exkursion wurden wir unter anderem darauf aufmerksam, wie viele Kunstwerke doch im öffentlichen Raum zu finden sind. Außerdem konnten wir feststellen, wie Plastik und Umgebung auf unterschiedliche Weise eine Einheit werden.

Sehr schade fanden wir, dass bei einem Kunstwerk leider die Hälfte fehlte. Wir empfehlen diesen Alsterrundgang allen Kunstbegeisterten. (Alexandra, Hanna, Anna, Q1n)

 

Aktuelles

Fünf 1. Plätze - Steerpoggstaffeln mit Handicap

Aktualisiert am 23.09.2014

Aktuelles

Zeugen gesucht!

Erstellt am 19.09.2014

Am Donnerstag, dem 18.9., wurde ein Schüler unserer Schule an der Haltestelle Falkenbergstr./Falkenhorst gegen 13.05 von einem Kraftfahrzeug angefahren. Diesen Unfall haben auch andere, die an der Haltestelle warteten, mitbekommen. Gesucht wird jetzt die Autonummer des Fahrzeugs oder wenigstens der Autotyp. Wer etwas zur Aufklärung beitragen kann, wende sich bitte an das Schulsekretariat oder an www.gymnasium-harksheide.de .

Seite 1 von 3