Mai 2014

Aktuelles

Architektur als Thema im Kunstunterricht der 12. Klasse

Aktualisiert am 18.05.2014

 

  

Wie unterscheidet sich das Bauen auf bereits bebautem Raum gegenüber der Planung „auf grüner Wiese" - also auf unbesiedeltem Gebiet? Wie bringt man vorhandene Gebäude mit neuen zusammen? Wie werden gegenwärtig die Räume fürs Wohnen, Arbeiten, für die Freizeit und das sonstige Leben gestaltet? Wie entsteht ein neues Viertel? Am Freitag, dem 16. Mai sah sich der Kunstkurs 12 n/g in der Hamburger Hafencity einige mögliche Antworten auf diese Fragen an. Die Architektin Martina Raßbach durchwanderte mit uns das wachsende Viertel und erläuterte die vielfältigen Entwurfsideen und ihre bauliche Ausformung. (Frau Weißflog)

 

Aktuelles

Eine besondere Auszeichnung für zwei Schüler

Aktualisiert am 18.05.2014

Andre (7d) und Hendrik Wisotzki (6c) hatten schon bei "Jugend forscht - Schüler experimentieren" eine Reihe von Preisen erhalten. jetzt kam noch eine Auszeichnung dazu: Am Dienstag überreichte der Geschäftsführer der Christoffel Blindenmission Deutschland den Innovationspreis für Menschen mit Behinderungen. Als eines ihrer beiden Forschungsprojekte hatten Andre und Hendrik ein Stirnband für Blinde konstruiert, mit dessen Hilfe Sehebhinderte Zusammenstöße mit Gegenständen, wie z.B. offenstehenden Fenstern, vermeiden können. Das Prinzip, nach dem das Stirnband entwickelt wurde, ist dasselbe wie das, nach dem Fledermäuse sich orientieren. Unterstützt wurden die beiden Schüler von Herrn Ploß, der sich mit André und Hendrik über die unerwartete Auszeichnung freute. Zum Preis gehört auch ein Scheck € 150.

Die Christoffel Blindenmisson Deutschland arbeitet sein über 100 Jahren. Sie versteht sich als internationale Entwicklungshilfeorganisation, die auf Basis christlicher Werte dafür kämpft, die Lebensqualität von Menschen zu verbessern, die behindert oder von Behinderung bedroht sind und in den ärmsten Regionen der Welt leben. Mehr Informationen gibt es unter www.cbm.de .

Aktuelles

The Big Challenge 2014 mit über 100 Teilnehmern

Erstellt am 14.05.2014

 

Der Wettbewerb fand in diesem Jahr am Dienstag, den 13. Mai statt. In zwei Runden versammelten sich 102 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 9 in der Mensa unserer Schule, um zu zeigen, über welches Wissen bezüglich der englischen Sprache und der Landeskunde sie verfügen.

 

 

Jeder Schüler, der am Big-Challenge-Wettbewerb teilgenommen hat, bekommt einen Preis. Neben den kleinen Geschenken und attraktiven Preisen wie z. B. Wörterbücher, Lektüren, Lernspiele, Sprachlern-Programme gibt es für die Hauptgewinner des gesamten Big Challenge sogar Sprachreisen, iPods und Laptops.

Wir drücken allen unseren Schülern die Daumen, dass es diesmal mit einem Hauptgewinn klappt. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden ab dem 4. Juni unter http://www.thebigchallenge.com/de veröffentlicht. Eine offizielle Siegerehrung gibt es an unserer Schule auf jeden Fall noch vor den Sommerferien. (Frau Shuster)

 

Aktuelles

Jury entscheidet - Wieder Zukunftsschule?

Aktualisiert am 14.05.2014

Der Russisch-Raum war fast zu klein, als sich die Jury für die Zukunftsschule mit Schülerinnen und Schülern sowie Frau Jahncke (Projektkoordinatorin), Frau Blocher und Frau Gasow-Weiland traf, um sich ein Bild von den Aktivitäten der Schule zu machen. Herr Anthor und Frau Lindner kennen unsere Schule bereits von früheren Besuchen. Um so erfreuter waren sie, dass sich die bisherigen Aktivitäten der Schule noch einmal gesteigert und weiter differenziert haben. Der Aspekt der Nachhaltigkeit zieht sich dabei durch alle Vorhaben. Beindruckt zeigten sich die beiden Juroren  vor allem von dem Selbstbewusstsein und der hohen fachlichen Kompetenz, die die Schülerinnen und Schüler bei diesem Treffen an den Tag legten. Jeder war in der Lage, seinen Arbeitsbereich durchdacht und anschaulich darzustellen. Nun sind alle gespannt, wie das Ergebnis der Begutachtung ausfällt. 

Unser Antrag mit den Beschreibungen der Projekte finden Sie auf der Homepage unter "Zukunftsschule".

Aktuelles

Grundschullehrkräfte zu Besuch

Erstellt am 13.05.2014

Ursprünglich hatte der Besuch schon im Herbst stattfinden sollen, nun klappte es endlich, und zehn Lehrerinnen und ein Lehrer von Grundschulen aus Norderstedt und Tangstedt waren ans Gymnasium Harksheide gekommen, um im Unterricht der 5. Klassen zu hospitieren und sich mit den Kolleginnen und Kollegen unserer Schule auszutauschen. Diese Begegnungen finden seit vielen Jahren statt. Demnächst werden die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer der zukünftigen 5. Klassen an einigen Grundschulen zu Besuch sein. Ziel dabei ist es, zu erleben, wie an den Grundschulen gearbeitet wird, und sich darüber zu beraten, wie der Übergang auf die weiterführende Schule so gestaltet werden kann, dass er erfolgreich verläuft.

Aktuelles

30 Jahre Frankreichaustausch - Besuch in Mesnil-Esnard

Aktualisiert am 13.05.2014

In diesem Jahr kann unsere Schule stolz auf das 30-jährige Bestehen unseres Frankreichaustausches mit der Schule La Providence in Le Mesnil-Esnard in der Normandie zurückblicken. Dieses Mal lagen der Besuch der Franzosen und unser Gegenbesuch in Frankreich sehr dicht beieinander, denn nach Abfahrt der Franzosen durften wir schon eine Woche später, vom 8. bis zum 15. April, zum Gegenbesuch antreten. Sowohl den Franzosen bei uns als auch den Deutschen in Frankreich bot sich ein buntes und abwechslungsreiches Programm, dazu gehörte auch das Kennenlernen des jeweiligen Schulalltags.

 

  

 

In Frankreich durften wir erleben, dass die Franzosen uns in nichts nachstehen wollten. Unser erster großer Ausflug ging nach Paris, wo wir bei strahlendem Sonnenschein den Eiffelturm, die Champs-Élysées mit dem Arc de Triomphe und zuletzt das pittoreske Künstlerviertel Montmartre mit der beeindruckenden Basilika Sacré Coeur bestaunen konnten.

 

 

Die Zeit, noch mehr in dieser immer wieder beeindruckenden Metropole zu besichtigen, hatten wir leider nicht, da wir um 19.00 bereits wieder in unserer Partnerschule zum offiziellen Festakt der französischen Seite, einem Cocktail dînatoire, sein sollten. Hierfür wurden diverse kleine kulinarische Delikatessen buffetähnlich auf verschiedenen Tischen verteilt, man saß nicht an Tischen, sondern konnte herumgehen und sich bedienen.

 

 

Ähnlich wie bei uns war alles mit deutsch-französischen Girlanden, Fahnen und Luftballons dekoriert und es wurden natürlich auch wieder einige Reden von französischer und deutscher Seite zum Austauschjubiläum gehalten. Für unsere Schule übernahmen dies Frau Tiedemann, Frau Rathje und Frau Spiwok gemeinsam und überreichten anschließend unser Gastgeschenk: einen großen Bilderrahmen mit einer Fotocollage verschiedener Fotos des Besuches der Franzosen bei uns, in dessen Zentrum eine große 30 – geformt durch alle Austauschteilnehmer am Strand des Stadtparks Norderstedt – zu sehen ist. Für die Direktorin Mme Doná gab es zusätzlich noch einen Friesentopf mit Geranien.

 

 

 

Analog zu unserem Plakatwettbewerb zu den deutsch-französischen Beziehungen und zum Austauschjubiläum, der bei uns im Rahmen des französischen Nachmittags stattgefunden hatte, hatten sich die Franzosen einen Foto-Wettbewerb zur deutsch-französischen Freundschaft überlegt, bei dem sehr lustige und schöne Fotos der deutschen und französischen Austauschpartner entstanden. Die Ausstellung und Prämierung dieser Werke fand in Frankreich im Rahmen dieses Cocktail dînatoire statt.

 

 

Ein weiterer Ausflug ging nach Rouen, wo die Schüler sich im Rahmen einer Stadtrallye Kenntnisse über diese historische Stadt verschafften. Am Wochenende konnten sich dann alle in ihren Gastfamilien ein wenig erholen, wobei einige unserer Schülerinnen und Schüler auch in den Genuss einer deutsch-französischen Party kamen. Für uns Lehrerinnen jagte indessen eine abendliche Einladung zum Essen die nächste, was angesichts der Länge dieser Dîners auch für eingefleischte Frankreichliebhaber bisweilen eine Herausforderung darstellte.

 

Das letzte große Highlight war schließlich unser Ausflug an die Ärmelkanalküste nach Honfleur und Etretat. Vor allem von Etretat, einem hübschen Urlaubsort mit beeindruckender Steilküste, waren alle ganz besonders begeistert.

 

  

 

Die meisten von uns nutzten den Besuch für einen herrlichen Blick über das Meer bei wieder einmal strahlendem Sonnenschein oder auch für eine kleine Wanderung hoch oben an der Steilküste entlang.

 

 

  

 

Nach einem letzten Vormittag in der Schule ging es dann mit dem Bus zurück nach Paris und von dort mit dem Flugzeug zurück in die Heimat.

 

 

Insgesamt war es ein sehr gelungenes Austauschjubiläum, bei dem - wie sollte es anders sein - viele neue, deutsch-französische Freundschaften entstanden. (Frau Rathje)

Aktuelles

Wer macht noch mit beim WM-Tippspiel?

Aktualisiert am 31.05.2014

Bisher haben schon 90 Schüler und Lehrer für die Vorrunde der WM ihre Tipps abgegeben. Und auch Herr Krause ist wieder mit dabei. Wer noch Lust hat, beim WM-Tippspiel mitzumachen, kann sich über die Homepage der Fachschaft Informatik www.ghhnet.de anmelden.

Spielregeln:
Alle Schüler, Lehrer und Mitarbeiter des Gymnasiums Harksheide können mitmachen. Wer mitspielen möchte, klickt auf >Anmeldung<, gibt alle 48 Spielergebnisse, seinen Vornamen, Namen und Klasse ein. Lehrer oder Mitarbeiter geben L, SL oder Sek ein. Vor dem Anpfiff des ersten Spiels (12.Juni) muss das Startgeld (1 Euro) bezahlt werden, sonst wird der Teilnehmer gestrichen. Doppelteilnahmen sind nicht erlaubt. Für die richtige Tendenz gibt es einen, für die richtige Tordifferenz zwei und für das exakte Ergebnis drei Punkte. Die besten Tipper nach 48 Spielen erhalten Preise. Diese werden vom Startgeld bezahlt.

 

Aktuelles

Und alle Instrumente konnten ausprobiert werden - die 5c in der Klingenden Instrumenten-Sammlung

Erstellt am 11.05.2014

Mit viel Freude und manchmal auch ganz schön laut ging es zu, als die Klasse 5c zusammen mit Frau Duttge und Herrn Haering die "Klingende Instrumenten-Sammlung“ unter der Laeiszhalle besuchte. Einige Instrumente kannten die Schüler schon aus dem Musikunterricht, aber in dieser Sammlung konnte man praktisch jedes Orchesterinstrument in die Hand nehmen und unter Anleitung von Herrn Blass und Herrn Krass ausprobieren.

 

    

 

Besonders die Konzertharfe war bei den Schülern sehr beliebt. Anschließend wurde noch ein Abstecher in das Tropenhaus von "Planten un Bloomen" gemacht und der eine oder andere kleine, grüne Kaktus wurde nach Norderstedt mitgenommen.

Aktuelles

Theater AG der 5. und 6. Klassen führt auf: Die Smiley-Bande v. Werner Schulte

Aktualisiert am 20.05.2014

Was machen Menschen, die sich langweilen? Nur Unsinn!

Dass Schüler die Schule schwänzen, kommt in den besten Familien vor. Aber dass Großmütter und Hausfrauen, die sich vernachlässigt fühlen, auch auf „krumme Gedanken“ kommen, ist eher ungewöhnlich. Die Beamten vom Polizeirevier Berlin-Mitte haben einen schwierigen Fall zu knacken!

  

In diesem lustigen, turbulenten und hintersinnigen Stück treffen wir alle diese sympathischen Chaoten und können sie gut verstehen. Die Aufführungen im Festsaal finden statt am

Mittwoch, dem 21. Mai 2014, 19.00 Uhr, Eintritt:  Erwachsene 3,-- €, Schülerinnen und Schüler 2,-- €,

Donnerstag, dem 22. Mai 2014, 11.45 Uhr für die Kl. 5 und 6, Eintritt frei

Wir freuen uns auf euren/Ihren Besuch und wünschen viel Vergnügen! (Frau Tiedemann)

 

Konzepte - Zukunftsschule

Unsere Bewerbung als Zukunftsschule 2014

Aktualisiert am 09.05.2014

Seit 2006 wurde das Gymnasium Harksheide ohne Unterbrechung als Zukunftsschule-SH in der Kategorie „Wir arbeiten im Netzwerk!“ ausgezeichnet. Schon vor der ersten Ausschreibung für diese Zertifizierung war eines unserer übergeordneten Ziele die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Daher wurde dieses Prinzip auch in unserem Schulprogramm verankert und wird in unserem neuen Schulprogramm, das zurzeit entwickelt wird, wieder verankert werden.

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung ist zukunftsorientiert, sie soll Menschen in die Lage versetzen, Entscheidungen für die Zukunft, die auch die Lebenswelt der Kinder und Enkelkinder mit einbezieht, zu treffen. Dabei werden nicht nur Erklärungsmuster aus der Ökologie verwendet, sondern wirtschaftliche und soziale Belange gleichermaßen mit einbezogen. Bildung für eine nachhaltige Entwicklung erklärt nicht nur Zusammenhänge, sondern soll Handeln initiieren. Damit ein zukunftsorientiertes Handeln erst möglich wird, ist es ein Anliegen der Schule, Gestaltungskompetenz durch eigenes Handeln der Schülerinnen und Schüler zu vermitteln.

In den vergangenen Jahren sind wir für die Umgestaltung unseres Schulhofes nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit, die Präventionsarbeit, Energiesparen und Energiegewinnung, das Projekt AROKIA in Süd-Indien, unsere Konfliktlotsen, Patinnen und Paten für die Orientierungsstufe, Arbeiten der Forscher AG und den Wahlpflichtunterricht „Forschen und Erfinden“ ausgezeichnet worden. Alle diese Projekte bestehen weiterhin und lassen sich unter unsere beiden Schwerpunktthemen, mit denen wir auch in diesem Jahr antreten, einordnen. Da die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung das übergeordnete Ziel ist, in der die Ökologie die Brückenwissenschaft darstellt, soll dies unser erster Schwerpunkt für die Bewerbung sein. Unser zweiter Schwerpunkt ist die Übernahme von Verantwortung vieler Schülerinnen und Schüler für unsere Schulgemeinschaft. Zu unserem eigenem Erstaunen halten wir hier nicht nur das erreichte Niveau, sondern es kommen jedes Jahr neue Projekte hinzu, die jüngsten Schülerinnen und Schüler mit einbeziehen.

 

Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung

Ø  Die Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung ist in unserem Schulprogramm verankert. Schulprogramm_Stand_12-2012.pdf [153 KB]

Ø  Für unser NAWI-Profil/ Biologie gilt diese Zielsetzung im besonderen Maße.

Das_naturwissenschaftliche_Profil.pdf [88 KB] 

Ø  In unserer Forscher-AG, die finanziell von der Joachim Herz Stiftung unterstützt wurde, wird vor allem über Themen der Nachhaltigkeit geforscht.

Ø  Wir haben einen Wahlpflichtbereich „ Forschen und Erfinden“, in dem Nachhaltigkeitsthemen eine Rolle spielen http://www.gymnasium-harksheide.de/conpresso/_data/Fachcurriculum_WPU_Forschen_und_Erfinden.pdf

Ø  Schülerinnen und Schüler haben einen „Fair Trade Point“ eröffnet.

Ø  Unsere Schule unterstützt weiterhin das Projekt AROKIA in Süd-Indien.

Ø  In Fächern wie Englisch und Geographie finden sich Themen der Nachhaltigkeit im schulinternen Curriculum.

 

Schülerinnen und Schüler übernehmen Verantwortung für die Schulgemeinschaft

Ø  Eine Gruppe von Schülern warten unsere Computersysteme in der Netz-Werk-AG.

Ø  Schüler arbeiten als Techniker bei Aufführungen im Festsaal.

Ø  Patinnen und Paten aus Mittelstufenklassen betreuen unsere neuen 5.-Klässler durch die Orientierungsstufe.

Ø  Schülertrainer unterrichten in 19 Kleingruppen jüngere Schüler

Ø  Neu ausgebildet worden sind Patinnen und Paten für Hochbegabte. http://www.gymnasium-harksheide.de/conpresso/_data/Infoblatt_Begabtenf_rderung_2013.pdf

Ø  Schülerlotsen helfen bei Elternsprechtagen und Schulbesuchstagen.

Ø  Schülerinnen betreuen Tiere der Zoo-AG selbständig.

Ø  Unsere SV arbeitet engagiert für die Schulgemeinschaft.

Ø  Konfliktlotsen schlichten Streitereien.

D. Jahncke, Mai 2014

Hier können die Materialien heruntergeladen werden:

Bewerbung_2014_Materialien_Teil_I.pdf [698 KB]

Bewerbung_2014_Materialien_Teil_II.pdf [1560 KB]

Bewerbung_2014_Materialien_Teil_III.pdf [560 KB]

Seite 2 von 3