April 2014

Aktuelles

Ergebnis der Wahl der 2. Fremdsprache

Erstellt am 20.04.2014

Vor den Osterferien mussten sich die Fünftklässler und deren Eltern für eine 2. Fremdsprache entscheiden. Während in den letzten Jahren Latein fast mit Französisch gleichgezogen war, entschieden sich in diesem Jahrgang 70 Schülerinnen und Schüler für Französisch und 33 für Latein. Damit werden wir drei Französischgruppen und zwei Lateingruppen bilden.
Aktuelles

Ostern auch am Fairtrade-Point

Aktualisiert am 12.04.2014

  Marcel und Fabian (9c)

Seit Freitag gibt es beim Fairtrade- Point viele neue Oster-Produkte. Von Schoko Osterhasen bis Pferdeportemonnaies bietet der Fairtrade Point eine Menge neuer Artikel. Montag und Dienstag könnt ihr noch die neuen Osterprodukte kaufen.

Aktuelles

Projekttag Darstellendes Spiel

Aktualisiert am 10.04.2014

  

Am 04.04.2014 fand für die DSP-Kurse des zwölften Jahrgangs in Kooperation mit dem Kunstkurs des zwölften Jahrgangs ein Projekttag statt. Der Projekttag wurde für das Theaterstück der DSP-Kurse „ Shakespeares Leichen“ eingerichtet. Jedes Jahr gibt es für die DSP-Kurse ein Projekt, welches über das komplette zweite Halbjahr hinweg durchgeführt wird. Dieses Jahr finden die Aufführungen am 18.06.2014 und 19.06.2014 statt. Die Hauptaufgabe des Projekttages war die Fertigstellung des Manuskripts sowie der Beginn der Anfertigung des Bühnenbildes mit Unterstützung des Kunstkurses.

Für Problemlösungen und Hilfestellungen stehen Frau Tiedemann und Herr Runge zur Verfügung, ansonsten organisieren neun Schüler der Kurse das Gesamtprojekt eigenständig.

Zu den Aufgaben des gesamten Kurses zählen unter anderem das Schreiben des Stückes, die Gestaltung des Bühnenbildes sowie die Öffentlichkeitsarbeit. Ein zweiter Projekttag für die schauspielerische Umsetzung ist für den 06.06.2014 geplant. (Jan Frischmuth, Fabian Kröger, Arne Petersen und Sandra Möser)

 

 

Aktuelles

Feste anderer Religionen - ein Thema im Religionsunterricht der 5. Klassen

Erstellt am 09.04.2014

Gestern war Frau Nagel zum zweiten Mal zu Besuch im Religionsunterricht in der 5a. Im Advent hatte sie uns etwas über Chanukka erzählt, das die Juden kurz vor dem christlichen Weihnachtsfest feiern. In der nächsten Woche nun feiern die Juden Pessach. Frau Nagel hatte für uns Mazzot, das ist ungesäuertes Brot, und einen besonderen Traubensaft mitgebracht, damit wir schmecken konnten, was am Sederabend gegessen und getrunken wird, wenn die ganze Familie zusammen feiert. Sie schilderte die  aufwändigen Vorbereitungen vor der Festwoche, den Verlauf der Feier und sie erzählte die Geschichte der Befreiung des Volkes Israel aus der Sklaverei in Ägypten, die im 2. Buch Mose steht und an die Pessach erinnert. In jeder Religion gibt es schließlich Feste, die Höhepunkte des Jahres sind und auf die alle sich freuen, über die man aber, wenn man nicht zu den Angehörigen dieser Religion gehört, kaum etwas weiß. Zum Glück hatte Frau Nagel Antworten auf unsere vielen Fragen! Wir freuen uns schon auf das nächste Fest, wünschen aber erst einmal Familie Nagel und allen anderen jüdischen Familien: Fröhliches Pessach! (Frau Plümer)

 

Aktuelles

Die 6. Klassen besuchen "Turandot"

Erstellt am 07.04.2014

Um endlich zu erfahren, wie die Oper mit der Prinzessin, die nicht heiraten will und dem Prinzen, der sich nicht davon abhalten lässt, ausgeht, fuhren am 28.3. alle 6. Klassen nach Altona in das »Theater für Kinder«. Im Musikunterricht hatten die Schüler schon einiges über kühle und emanzipierte Tochter des chinesischen Kaisers erfahren. Ebenso hatten sie die Musik der Oper »Turandot« kennen gelernt, selbst gesungen und sogar gespielt. Das führte dann unausweichlich zu dem etwas irritierenden Effekt, dass unsere Schüler während der Vorführung dem Hauptdarsteller Prinz Chalaf alle Rätsellösungen vorsagten – er nahm es sehr professionell … Nun wissen wir aber alle, dass die Farbe »Rot« nicht nur für Tod, Rache und Gewalt steht, sondern auch für die Liebe, die letztendlich siegte. (S. Duttge)

 

Aktuelles

Wiedersehen nach 26 Jahren - Abiturjahrgang 1988 zu Besuch in der Schule

Erstellt am 05.04.2014

Im letzten Jahr hatte der Abiturjahrgang sein 25. Jubiläum an der Kehrwiederspitze gefeiert. Jetzt traf am sich in der Schule wieder. Frau Gasow-Weiland, die in diesem Jahrgang unterrichtet hatte, führte nicht nur durch die Schule, sondern hatte auch die Abiturarbeiten kopiert. Das war nicht nur eine Begegnung mit der eigenen Vergangenheit, sondern zum ersten Mal konnten die Ehemaligen auch die Korrekturen und Beurteilungen lesen.

 

  

 

Beim Rundgang durch die Schule wurden als erstes die Räume besucht, an denen besondere Erinnerungen hingen: die Leistungskursräume am Langenharmer Weg, das ehemalige Sprachlabor (der jetzige Musenraum) genauso wie den früheren Oberstufenraum, der jetzt Küche und Vorbereitungsraum des Schulkiosk ist.

 

 

Dabei wurden natürlich Schulerlebnisse wieder wach, gute und vereinzelt auch nicht ganz so gute. Überwiegend erinnerten sich die Ehemaligen gerne an ihre Schulzeit am Gymnasium Harksheide. Beeindruckt waren alle von den vielen Neuerungen und Erweiterungen. Digitale Tafeln, moderne naturwissenschaftliche Fachräume und gutes Mobiliar fielen besonders positiv auf. Seinen Abschluss fand das Treffen in der Mensa, wo Schüler der heutigen 12. Klassen ein leckeres Buffet aufgebaut hatten.

 

Aktuelles

Fußballer verpassen knapp die Qualifikation für die Kreismeisterschaft

Erstellt am 05.04.2014

Am 04.04.14 fand am Lessing-Gymnasium die Vorrunde der Kreismeisterschaft im Fußball der WK IV (2002-2004) Jungen im Rahmen des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia (JtfO) statt. Vier Mannschaften waren angetreten, um sich für die Endrunde zu qualifizieren. Gespielt wurde auf Kleinfeld mit sechs Feldspielern und einem Torwart im Modus "Jeder-gegen-Jeden" bei einer Spielzeit von 20 Minuten.

Unsere Mannschaft musste gleich das erste Spiel bestreiten und konnte nach einem 0:1 Rückstand am Ende klar und souverän mit 4:1 gegen das Lessing Gymnasium gewinnen. Im 2. Match ging es schon um alles, da der Gegner, das Coppernicus- Gymnasium, der einzig ernsthafte Konkurrent darstellte. Unsere Jungs spielten auch sehr engagiert und waren klar überlegen, konnten aber trotzdem nicht den entscheidenden Abschluss finden, zumal das Coppernicus-Gymnasium sehr defensiv agierte. Nachdem der gegnerische Torwart auch einige Bälle gut abwehren konnte, kam es, wie es kommen musste: Einer der wenigen Konter des Gegners wurde nicht richtig von uns abgewehrt, und so stand es plötzlich, wie aus heiterem Himmel, 0:1. In einer zum Teil sehr hektischen und mit vielen Fouls gekennzeichneten Schlussoffensive konnten wir den Ausgleich leider nicht mehr erzielen.

Die Enttäuschung saß tief, weil ein Sieg oder zumindest ein Unentschieden mehr als verdient gewesen wäre. Im abschließenden Spiel gegen die RegS Erich Kästner zeigte unsere Mannschaft nochmal ihre Überlegenheit und gewann mit 7:0. Somit belegten wir am Ende nur den 2. Platz, können uns aber für die Zukunft berechtigte Hoffnungen machen, da wir diesmal mit einer jungen Mannschaft antraten, so dass viele Spieler auch nächstes Jahr in dieser Wettkampfklasse starten dürfen.

Es spielten: Finn Herzog, Finn Ole Lowsky, Nino Gröters, Luis Blaha, Henri Grünitz (alle 5b), Lukas Leister, Joshua Graf, Julien Preuß (alle 5c), Daniel Ridder, Nick Denkewitz, Tom Kankowski (alle 5d) und Pascal Pawlack (6d), Coach: Herr Stetter.

Aktuelles

Die Qual der Wahl - Französisch oder Latein als 2. Fremdsprache?

Erstellt am 03.04.2014

 

Knapp 40 Eltern wollten sich vor der Wahl noch einmal beraten lassen. Frau Beguhl, unsere Orientierungsstufenleiterin hattes dazu die beiden Fachvorsitzenden eingeladen, Frau Rathje für das Fach Französisch und Herrn Jäger für Latein. Beide hatten aber auch noch drei Schülerinnen und einen Schüler der 6. Klassen mitgebracht, die den Eltern erzählen konnten, wie sie ihre Wahl getroffen hatten und wie sie das erste Jahr mit der 2. Sprache erleben. Felix Bregula (6a) und Catharina Busch (6b) haben Latein gewählt und Pia Tiedemann (6b) sowie Louisa Wozny (6c) Französisch. Alle vier meinen, für sich die richtige Wahl getroffen zu haben. Und genau darum geht es: herauszufinden welche Sprache zu einem passt. Deshalb sind die Französisch - und Lateinlehrer in dieser Woche auch in den 5. Klasse unterwegs, um im Rahmen von Probestunden einen Einblick in die jeweilige Sprache zu geben.

Aktuelles

Neue Spiele ausprobieren

Erstellt am 01.04.2014

 

Alea iacta est! Dies war häufig der Fall, als zum 1. Spielewettbewerb des Gymnasiums Harksheide Spieler und Spielentwickler zusammenkamen, um die brandneuen Spiele vorzustellen und auszuprobieren. In den Wochen zuvor hatten sich zahlreiche Schüler und Schülerinnen alleine oder zu zweit der Entwicklung eines eigenen  Gesellschaftsspiels gewidmet. Doch die Idee allein war nicht genug!  Als Teilnahmebedingung waren für den Spielewettbewerb spielbare Versionen der Idee vorgeschrieben. Und die gab es reichlich! Von Spielen wie „Unwetteralarm“ und „Smiley Run“ bis hin zu historisch geprägten Spielen war alles vorhanden. Selbst ein Computerspiel war dabei, welches am Ende auch als Sieger hervorging.

 

  

 

Abgestimmt wurde jedoch nicht von einer Jury, sondern von den Spielern selbst. Mithilfe eines Abstimmzettels konnten sie, nachdem sie eines der Spiele ausprobiert hatten, in verschiedenen Kategorien Punkte vergeben, und nicht selten regnete es auch die perfekte Punktzahl. Klar ist: Die Spieler waren hellauf begeistert!  Somit entwickelte sich das Projekt, was von der Interessen AG der Begabungsförderung gegründet worden war, schnell zu einem klassen- und jahrgangsübergreifendem Wettbewerb.

Geehrt werden die Spieleentwickler am Mittwoch, dem 4.2.2014, um 13:05 Uhr in E26, dem Raum der Begabungsförderung. Doch schon jetzt möchte ich sagen, wie stolz ich auf die Schülerinnen und Schüler bin, die solche großartige Ergebnisse präsentieren konnten! Und wer weiß, vielleicht gibt es schon bald das ein- oder andere Spiel im Handel zu erwerben. (Ole Feldmann 13n, Schülerpate)