Mai 2013

Qualitätssicherung

Ergebnisse VERA 8 2013

Aktualisiert am 20.07.2014

Nachdem die individuellen VERA-Ergebnisse den Schülerinnen und Schülern mitgeteilt worden sind, beschäftigen sich jetzt die Fachkonferenzen damit. Dabei wird es interessant sein, welche Erkenntnisse aus den Ergebnissen abgeleitet werden können. Insgesamt liegen die Ergebnisse unserer Schule häufig knapp über dem Landesschnitt. Betrachtet man die einzelnen Klassen, so wird allerdings deutlich, dass es dort erkennbare Unterschiede gibt.

Hier können die Schulergebnisse heruntergeladen werden:

Deutsch: V8_2013_D0705651_RMSL_0.pdf [245 KB]

Englisch: V8_2013_D0705651_RMSL_1__2_.pdf [301 KB]

Mathematik: V8_2013_D0705651_RMSL_2.pdf [232 KB]

Aktuelles

Knapp den Bezirksentscheid verpasst - Jungen wurden 2. bei Kreismeisterschaft

Erstellt am 17.05.2013

Am 14.05. fand auf unserem Sportplatz die Endrunde der Kreismeisterschaft Jugend trainiert für Olympia im Fußball der WK IV (2001-2003) Jungen statt.

Hierzu spielten fünf Mannschaften im Modus Jeder gegen Jeden auf dem Kleinfeld mit einem Torwart und sechs Feldspielern den Kreismeister aus. Unsere Fußballer der 5. und 6. Klassen erwischten dabei einen Blitzstart mit einem überzeugenden 6:0 Sieg gegen die Dahlmannschule, der große Hoffnung machte.

Im zweiten Spiel mussten wir durch unseren Dauerrivalen vom Coppernicus-Gymnasium einen kleinen Dämpfer hinnehmen und verloren nach ausgeglichenem Spiel knapp mit 0:1. Somit war das nächste Spiel gegen das favorisierte Team vom Alstergymnasium schon ein "Schicksalsspiel", um noch im Rennen um Platz 1 zu bleiben. Tatsächlich konnten wir sogar in Führung gehen, nachdem Justin Jaeger ein Traumtor erzielt hatte. Nach dem verdienten Ausgleich des Gegners schafften wir doch noch am Ende einen umjubelten 2:1 Sieg, so dass wir nun auf die Schützenhilfe des Alstergymnasiums hofften, da diese bei einem Sieg gegen das Coppernicus-Gymnasium uns den Weg zum Kreismeister hätten ebnen können.

Leider wurden unsere Hoffnungen nicht erfüllt, denn das Coppernicus-Gymnasium gewann das Spiel mit 1:0.

Etwas enttäuscht spielten wir dann in einer neuformierten Mannschaft gegen die GemS vom Rhen 2:2 unentschieden, wobei unser Torwart Henry Tran wie schon in der Vorrunde einen Treffer erzielte!

So waren am Ende unsere Spieler doch stolz einen guten 2. Platz gewonnen zu haben, der für die Zukunft einiges verspricht.

Für unsere Schule spielten: Peter Rohlfs, Nikolai Scherping (beide 5a), Justin Jaeger (5b), Leon Bartsch, Tim Steiner, Tim-Wei Schüler (alle 5c), Nils Florian Jacob (5d), Moritz Möller (6a), Arian Bakhtiari, Justin Klein, Henry Tran, Torge Windmüller, Fatih Sahin (alle 6b), Trainer: Herr Stetter.

Endstand: 1. Coppernicus-Gymnasium (qualifiziert für den Bezirksentscheid) 2. Gymnasium Harksheide 3. Alstergymnasium 4. GemS Rhen 5. Dahlmannschule)

Aktuelles

Einladung zum französischen Nachmittag am Mittwoch

Aktualisiert am 28.05.2013

Nach dem Erfolg im letzten Jahr findet nun morgen, am Mittwoch, dem 29. Mai 2013, zwischen 15.00 und 17.30 Uhr im Foyer des Festsaals sowie in den angrenzenden Klassenräumen zum zweiten Mal ein französischer Nachmittag statt, zu dem wir euch / Sie herzlich einladen möchten.

 

Was erwartet euch / Sie?

 

·        44  französische Jugendliche,  die im Rahmen unseres Frankreichaustausches mit der Normandie bei uns zu Gast sind und verschiedene Aktivitäten begleiten.

·        Crêpes sucrées

·         baguette et fromage

·        Getränke, Kaffee

·        französisches Spieleatelier

·        Plakatwettbewerb der Schülerinnen und Schüler, die am Frankreich-Austausch teilgenommen haben, zur deutsch-französischen Freundschaft (mit Preisen)

·        Quiz

·        französische Musik und Musikvideos sowie Chansons zum Mitsingen, Karaoke

·        französische Jugendzeitschriften

·        Präsentationen unserer Schüler/innen:

- Auszüge aus einem französischsprachigen Theaterstück der Französisch-AG der

  6. Klassen

- französische Filmsequenzen aus einem Unterrichtsprojekt

 

A bientôt! Venez nombreux!

Die Fachschaft Französisch

 

Aktuelles

Ein Tag im Forschungslabor Borstel

Erstellt am 15.05.2013

Bei unserem Besuch im Schülerlabor Borstel zusammen mit Herrn Fust hatten die Mitarbeiter des Forschungsinstituts bereits sämtliche Proben an DNA und benötigten Stoffen für uns vorbereitet. So konnte es zügig losgehen, und mit Spaß bei der Sache fühlte sich jeder zum Nachwuchs-Kriminal-Biologen berufen, als es darum ging, die DNA für eine künstliche DNA-Replikation bzw. Trankription und Translation (Vermehrung bestimmter Abschnitte) vorzubereiten.

     

Nach einer kleinen Pause, in der Maschinen, wie man sie sonst auch Krimis kennt, weitere Arbeiten erledigten, hörten wir einen interessanten Vortrag zu diesem Thema, in dem es sowohl um rein biologische als auch forensische Themen ging. Und auch die Frage nach Reproduktion von Mammut-DNA blieb nicht aus. Hiernach wandten wir uns wieder unseren Proben zu, die wir nun für den finalen Vergleich umfüllten. Und so konnte zu guter Letzt jeder einmal sehen, wie ein Vergleich des biologischen Fingerabdrucks aussieht und durchgeführt wird. Vielen Dank an alle, die uns das möglich gemacht haben! Ole Feldmann (12n)

 

Aktuelles

Essen? Was macht man denn in Essen? - Die Klassenreise der 10b ins Ruhrgebiet

Aktualisiert am 16.05.2013

Danach ging es mit der Straßenbahn weiter Richtung Zeche Zollverein. Zwei ältere Damen führten uns über das heute als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnete Gelände. Wir erfuhren, wie hier früher Kohle gefördert wurde, und bekamen einen anschaulichen Eindruck von den harten Bedingungen, unter denen die Kumpel bis in die 80´er Jahre gearbeitet hatten.

Am Mittwoch fuhren wir nach Oberhausen in den Kletterpark „tree2tree“. Dort testeten wir über mehrere Stunden unsere Grenzen aus, indem wir verschiedene Kletterparcours durchliefen.

Im Anschluss besuchten wir den in der Nähe gelegene Gasometer. In diesem konnten wir Christos neuestes Kunstwerk besichtigen. Im 120m hohen Gasometer war ein begehbarer, riesiger, weißer Stoffballon aufgebaut. Unsere Eindrücke reichten von „imposant“ und „beeindruckend“ bis hin zu „bedrückende Leere“.

Danach mussten wir uns beeilen, rechtzeitig zur Jugendherberge zurückzukommen: Einige von uns machten sich sofort wieder auf zum Musical „Starlight Express“, während die anderen dem CL-Spiel Dortmund-Real Madrid entgegenfieberten.

Passend stand dann am nächsten Tag der Besuch des Schalke-Stadions auf dem Programm. Dort wurden wir durch Räume geführt, die einem normalen Stadionbesucher sonst nicht zugänglich sind, wie z.B. die Umkleidekabinen mit Fitnessraum und Swimmingpool oder der Presseraum, in dem wir sofort die entsprechenden Plätze besetzten.

Den Tag beschlossen wir abends bei strahlendem Sonnenschein mit einem Grillabend in der Jugendherberge. Insgesamt eine schöne und abwechslungsreiche Klassenfahrt, die uns allen viel Spaß gemacht hat

Aktuelles

Big Challenge - Der Englisch Wettbewerb

Aktualisiert am 14.05.2013

Heute Vormittag wurde die Mensa ganz anders genutzt als sonst: In zwei Gruppen stellten sich Schülerinnen und Schüler den Aufgaben des Big-Challenge-Wettbewerbs. Organisiert hatte ihn wie schon im Vorjahr Frau Gau. Sie ist schon jetzt gespannt darauf, wie unsere Schüler abgeschnitten haben. Als nächstes werden die Testbögen aber erst einmal ausgewertet. Die Siegerehrung wird noch vor den Sommerferien stattfinden.

Hier gibt es alle Informationen zum Wettbewerb: http://www.thebigchallenge.com/de/ .

Aktuelles

Ein Stein kommt in Form - aus einem Fels wird ein Kunstwerk

Aktualisiert am 14.05.2013

Derzeit arbeitet der Bildhauer Ingo Warnke an dem Stein, aus dem der Wabenstein werden soll. Der dafür vorgesehene Platz auf dem Schulhof ist schon hergerichtet. Es wird aber noch einige Wochen dauern, bis das Kunstwerk fertig ist. Am 20.6. soll es während der Lernfestwoche aufgestellt und eingeweiht werden.

   

10 to wog der Stein, als er aus dem Fels gebrochen wurde. Stück für Stück wurde mit Hilfe von Keilen und heftigen Hammerschlägen in die große Form gebracht. Die nun Schritt für Schritt verfeinert wird.

Hier ist die zukünftig Form schon gut zu erkennen. Bis zur Fertigstellung hat Ingo Warnke aber noch eine Menge Arbeit vor sich.

Aktuelles

Schulentwicklungstag - Arbeiten im Team

Aktualisiert am 13.05.2013

Zweimal im Jahr hat jedes Kollegium die Möglichkeit, sich intensiv mit Fragen der Schulentwicklung zu befassen. Für unser Kollegium ging es heute darum, die Teamentwicklung voranzubringen. Teamarbeit ist etwas, was an unserer Schule schon lange nichts Ungewöhnliches mehr ist. Dennoch stellen wir immer wieder fest, dass es bei dieser Arbeit hakt, dass Arbeitsergebnisse nicht immer so befriedigend ausfallen, dass alle Beteiligten zufrieden sind. Um sich neue Anregungen zu holen und die ein oder andere Methode zu erproben, hatte Frau Sievers, unsere Korordinatorin für die Aus- und Fortbildung, die Fachfrau Dr. Birte Almreiter eingeladen. Sie stellte am Vormittag u.a. einen im Lehrerbereich noch wenig verbreiteten Teambegriff vor, dem des adaptiven Teams, das sich als eine Gruppe von professionellen Fachleuten einer konkreten Aufgabe stellt und diese so löst, dass alle im Team vorhandenen Kompetenzen zur Lösung der Aufgabe aktiviert werden.

  

Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es am Nachmittag dann darum, in Fachgruppen das am Vormittag neu Erworbene zu erproben und auf seine Eignung hin zu prüfen.

  

Gegen 16.45 endete ein arbeitsreicher und anregender Schulentwicklungstag.

Aktuelles

Platz 7 für unsere Basketball-Mädchen beim Bundesfinale

Aktualisiert am 05.05.2013

Vom 23.4.-27.4.2013 fuhr unsere Schulmannschaft Basketball Mädchen WK II (Jg. 1996 u.jg) als Vertreter Schleswig-Holsteins mit vielen anderen Teams nach Berlin. Wir starteten Dienstag vom Dammtorbahnhof aus im ICE und kamen in Berlin mit einiger Verspätung an. Nach der Akkreditierung, der Ausgabe der Teilnehmerausweise und Regenjacken, dem Einchecken in unserer Unterkunft in Berlin Friedrichshain, folgten wir der Einladung des Ministeriums zum gemeinsamen Empfang der schleswig-holsteinischen und niedersächsischen Schulmannschaften. Leider trafen wir durch die diversen Verspätungen erst am Ende der Veranstaltung ein, durften das gemeinsame Essen der Teams aber noch genießen. Den Abend beendeten wir früh, da wir am Mittwoch das erste Spiel der Gruppe um 8:30 Uhr bestritten. Das bedeutete: Aufstehen 5:45 Uhr, Frühstück um 6:15 Uhr.

Es klappte hervorragend, so dass wir sogar noch vor der Hallenöffnung mit unseren Gegnerinnen eintrafen.  Das Team kam aus Bad Honnef, Nordrhein-Westfalen, und war klarer Gruppenfavorit, da diese Mannschaft das letztjährige Finale gewann. Mit diesem Wissen spielten unsere Mädchen sehr verhalten und kamen nicht richtig in Schwung. Das Ergebnis von 14:49 zeigte unsere schwache Wurfausbeute. Trotzdem ließen sich die Mädchen nicht hängen, denn diese Niederlage war einkalkuliert worden.

Das zweite Spiel gegen das Staatliche Angergymnasium aus Jena sollte sich als Entscheidungsspiel um Platz 2 in der Gruppe und somit den Einzug in die Runde der Plätze 1-8 präsentieren. Jetzt wollte das Team gegen die Thüringer Mannschaft auf jeden Fall gewinnen, da wir in den vergangenen  Jahren an ihr scheiterten. Dieses Spiel zeigte sich sehr wechselhaft. Zur Halbzeit führten wir klar mit 23:15, nach drei Minuten in der zweiten Halbzeit trafen wir kein einziges Mal mehr für drei Minuten, und die Mädchen aus Jena führten auf einmal mit drei Punkten! Jetzt begann die Aufholjagd, die erst in der letzten Minute entschieden wurde. In den letzten 30 Sekunden punktete Franziska zum 31:32 und bekam kurz darauf zwei Freiwürfe zugesprochen, die sie beide traf! In den letzten Sekunden versenkte Jasmin einen von zwei Freiwürfen, so dass beim Schlusspfiff 34:32 auf der Anzeigetafel zu lesen war! Jubel und riesengroße Freude zeigten sich bei den Mädchen, denn Platz 2 in der Gruppe war so gut wie sicher, da das Gymnasium Dreikönigschule aus Dresden das schwächste Team zu sein schien. Im unserem letzten Spiel des Tages bewiesen wir  es eindrucksvoll mit 46:16.

Wir konnten am nächsten Tag „ausschlafen“, da unser erstes Spiel erst um 10:45 Uhr angesetzt war. Das kam uns sehr zugute, da am Mittwochabend ein Besuch des Basketball Bundesligaspiels ALBA Berlin gegen Trier in der O2 World anstand. Es gestaltete sich ähnlich spannend wie unser Spiel gegen Jena, ging mit dem Schlusspfiff knapp für ALBA verloren.

In der Platzierungsrunde am Donnerstag trafen wir auf die beiden Erstplatzierten aus unserer Nachbargruppe: das Schul-  und Leistungssportzentrum Berlin sowie das Hainberg Gymnasium aus Göttingen. Beide Teams hegten Ambitionen auf den Bundessieg und spielten mit National- und Bundesligaspielerinnen. Aus diesem Grund war uns klar, dass die beste Platzierung in dieser Gruppe nur der vierte Platz sein würde, da das Ergebnis gegen Schloss Hagerhof übernommen wurde. Das bedeutete Spiel um Platz 7 .Und so kam es auch: Gegen Berlin verloren wir mit einem guten Spiel 21:48 und gegen Göttingen 25:37.  

In der langen Pause bis zum Spiel um Platz 7 lud uns unser treuester Fan und Mannschaftsmotivator Bernd Passoth, der  uns beide Tage in der Halle unterstützte, zum wohlverdienten Eis ein. Die Zeit nutzten wir, um Sonne und frische Luft zu tanken, da die Hallenluft immer dicker wurde.

In unserem letzten Spiel des Turniers und als Mannschaft (Franziska, Emily, Antonia und Carolin verlassen die Mannschaft altersbedingt) trumpften die Mädchen mit ihrem Können auf. Bei einigen Teams erkannten wir  eine nachlassende Leistung, unsere Mädchen kamen im Laufe der Spiele erst so richtig in Schwung. Platz 7 war erklärtes Ziel. Es begann eine wahre Korbflut: nach vier Minuten stand es 11:0, am Ende der ersten Halbzeit 32:9. Zum konsequenten Wurfabschluss kam die konzentrierte Verteidigung dazu: Viele Bälle wurden den Gegnerinnen schon früh abgenommen und die Schnellangriffe rissen nicht ab. Mit  einer beeindruckenden Leistung verabschiedeten sich die Mädchen vom nationalen Parkett und gewannen 62: 28 gegen das Max-Planck-Gymnasium aus Trier(Rheinland-Pfalz).

Platz 7, das bestmögliche Ziel erreicht!

Den Freitag bestimmten die Endspiele der einzelnen Wettkampfklassen der Jungen und Mädchen in der Sporthalle Charlottenburg, die wir uns gemeinsam ansahen. In unserer Wettkampfklasse II siegte Berlin verdient und mit dem besten Basketball gegen Ludwigsburg. Auf den Plätzen 1-6 befanden sich allesamt Sportschulen, so dass unsere Platzierung nur noch höher bewertet werden kann.  Im Anschluss genossen die Mädchen ihre gemeinsame freie Zeit bis zur Finalveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle. Gemeinsam mit den Teams von „Jugend trainiert für Paralympics“ wurde gefeiert und die Sieger der einzelnen Sportarten geehrt. Wie immer eine beeindruckende Vorstellung, ganz besonders auch dieses Mal, da unser Team für den Einspieler unserer Sportart beim Spiel gegen Dresden gefilmt wurde und wir uns plötzlich in der Veranstaltung auf der Leinwand wiedersahen! Eine gelungene Überraschung und ein krönender Abschluss unserer Zeit in Berlin.

Am Sonnabend fuhren wir früh um 8:16 Uhr nach Norderstedt zurück, da schon die nächsten Termine auf die Mädchen warteten.

Welcher Eindruck bleibt von dieser Mannschaft? Der Teamzusammenhalt hatte sich im vergangenen Jahr deutlich gestärkt, besonders die Zeit zu Beginn des Jahres in Marburg schweißte die Mädchen zusammen. Sie können stolz sein auf die erreichte Platzierung! Keine Mannschaft unserer Schule war bisher besser! Euer Einsatz und eure Spielfreude haben sich ausgezahlt!

Franziska Schreiner 11sp, Antonia Bellwon 11sp, Emily Behrens 11n, Carolin Stolle 10a, Hanna Glandorf 10b, Chantale Merkert 10c, Jasmin Zimmermann 9c, Marlene Arndt 8b, Helen Bouras 8b

Ein großer Dank geht an Bernd Passoth, der in der  gesamten  Zeit an der Seite des Teams stand und sie unterstützte und motivierte.

Frau Niack-Thänert

 

Aktuelles

Neu am Gymnasium Harksheide

Erstellt am 04.05.2013

Seit Anfang Mai gehört Herr Labza zu unserem Kollegium. Gerade erst hat er sein 2. Staatsexamen als Berufsschullehrer in Stade erfolgreich abgelegt. Er vertritt Herrn Böhm, der bis zu den Sommerferien Elternzeit genommen hat. Herzlich willkommen!

Seite 3 von 4