Februar 2013

Aktuelles

Einfach eine Nummer zu groß - Bericht von der Kreismeisterschaft im Hallenfußball

Aktualisiert am 28.02.2013

Alle Fußballexperten werden sich deutlich an die 42. Minute des letztjährigen Champions League Finales zwischen dem FC Bayern und Chelsea FC erinnern. Aus nicht mal 10m Entfernung zentral vor dem gegnerischen Tor stehend, bringt es Stürmer Mario Gomez nicht fertig, den Ball im Londoner Gehäuse unterzubringen. Statt des Tornetzes zappelt nur das Fangnetz. Aber auch Sebastian Kehl kann - wie jüngst eindrucksvoll bewiesen - ein Lied davon singen. Nicht weniger kläglich wie der Bayern-Stürmer versiebt er in der letzten Minute die 100%ige Torchance zum Siegtreffer seiner Borussen gegen die Namensvetter aus Gladbach. Doch während sich Fußballfans bei solchen Fehlschüssen nicht selten größere Tore wünschen, mussten wir am Dienstag, dem 19.02 bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften in Wahlstedt schmerzlich feststellen, dass größere Tore nicht ausschließlich positive Seiten haben.

Nachdem unsere Jungs äußerst erfolgreich die beiden Qualifikationsturniere auf 2x3m Handballtore absolviert hatten, wurde die Finalrunde auf 5x2m Tore ausgetragen. Die größeren Tore sind eine tolle Sache, da auch der größte Chancentod das Tor trifft, doch führen sie leider auch dazu, dass nicht technische Fähigkeiten sondern primär Kraft und Schnelligkeit den Ausschlag über Sieg und Niederlage geben. So ist es für einen kräftigen Spieler ein probates Mittel in Thorsten-Legatscher-Manier aus jeder Lage aufs Tor zu schießen, ohne dass der Torwart viel auszurichten vermag. Einen Thorsten Legat hatten wir leider nicht dabei und auch sonst zeigte sich in den meisten Spielen, dass wir den anderen Mannschaften körperlich unterlegen waren. Dass mit etwas mehr mannschaftlicher Geschlossenheit und taktischer Disziplin dennoch der eine oder andere Punkt mehr drin gewesen wäre, soll aber nicht unerwähnt bleiben.

Insgesamt können wir mit diesem 6. Platz aber sehr zufrieden sein. Das Erreichen der Endrunde an sich ist schon eine tolle Leistung der Mannschaft, die im nächsten Jahr hoffentlich wiederholt werden kann.

 

Sportliche Glückwünsche zur Hallenkreismeisterschaft gehen an die Leibniz Privatschule.

  

Mannschaftsliste: Vitus Klatt, Camillo Ruiz, Simon Täsch, Jonas Füllenbach, Eric Lehmann, Benjamin Wohlfeil, Fynn Wulf, Lino Thiessen, Amir El Ashi

Coach und Bericht: Herr Kappler

 

Aktuelles

Aktuelle Klassenphotos

Erstellt am 27.02.2013

Seit heute können aktuelle Klassenphotos unter der Rubik "Personen - Klassenfotos" betrachtet werden. Die Phots stellte uns uni datumprint aus dem demnächst erscheinenden Jahrbuch zur Verfügung.
Klassenphotos

Klassenphotos 2012/13

Aktualisiert am 19.01.2014

 

Die Photos stellte uns uni datumprint zur Verfügung.

 5a

 5b

 5c

 5d

 6a

 6b 6c

 6d

 7a

 7b

 7c

 7d

 8a

 8b

 8c

 8d

 9a

 9b

 9c

 9d

 10a

 10b

 10c

 10d

 11g

 11n

 11sp

 11s

 12g

 12n

 12s

 13g

 13n

 13s/k

 

Aktuelles

Planspiel zur Kommunalpolitik erfolgreich abgeschlossen

Erstellt am 26.02.2013

Am Montag ging es mit der 11g und 11sp ins Rathaus, um in den in der letzten Woche gebildeten fiktiven Fraktionen die ausgearbeiteten Anfragen an den Oberbürgermeister und die Verwaltung vorzutragen sowie Anträge zu diskutieren und abzustimmen. Die professionelle Vorbereitung durch die Schüler und Schülerinnen mit Unterstützung der Moderatoren der Friedrich-Ebert Stiftung und der Mitglieder aller Fraktionen der Stadtvertretung Norderstedt im Vorfeld, zeigte sich in den sehr gut durchdachten und ausgearbeiteten Anträgen. Es wurde in freier Rede diskutiert, so dass die verschiedenen Fraktionen am Rednerpult Rede und Antwort stehen mussten. Je länger die Sitzung dauerte, umso selbstbewusster und selbstverständlicher war die Positionierung vor der gesamten Gruppe.

 

 

Ein herzlicher Dank geht an alle Beteiligten aus der Stadtvertretung und Verwaltung der Stadt Norderstedt sowie an die Vertreter der Friedrich-Ebert Stiftung. Alle waren sich einig, dieses Projekt hat Wiederholungswert. (Frau Althoetmar)

Aktuelles

Auch unsere Nachwuchs-Basketballer haben es ins Landesfinale geschafft!

Aktualisiert am 25.02.2013

Um 7:30 Uhr startete das Team der Basketballer der Altersklasse WK IV (Jg. 2000 und jünger) zur Bezirksmeisterschaft nach Reinbek. Als erste trafen wir an der Halle ein, wo kurze Zeit später die Mannschaft des Trave Gymnasiums aus Lübeck mit uns auf den Einlass wartete. In einer großen Sporthalle hatten alle Platz zum Einspielen und die Auslosung ergab, dass der Gastgeber der Sachsenwaldschule das Eröffnungsspiel gegen die Lübecker Jungen bestritt und wir somit Zeit hatten, beide Gegner zu beobachten. Die Jungen und Mädchen waren etwas aufgeregt, als es im zweiten Spiel des Tages gegen die Mannschaft aus Reinbek Ernst wurde. Wir begannen mit einer sehr konzentrierten Leistung und führten zur Halbzeit deutlich mit 25:9. Die zweite Hälfte wurde gelassener gespielt, der klare Vorsprung gehalten, so dass am Ende ein Ergebnis von 40:20 an der Anzeigetafel zu sehen war.

 

Das letzte Spiel des Tages brachte die Entscheidung über die Bezirksmeisterschaft, da das Trave Gymnasium knapp gegen den Gastgeber gewonnen hatte. Ein klassisches Endspiel! Unsere Mannschaft begann mit einigen Fehlwürfen und brauchte etwas länger um ihren Rhythmus zu finden. Die ungewohnte Spielweise der Lübecker machte unseren Spielern zu schaffen, weshalb der Halbzeitstand von 15:8 etwas knapper ausfiel. In der zweiten Hälfte ließ das Team jedoch keinen Zweifel an seinem Siegeswillen und verwandelte erfolgreich ein um den anderen Wurf. 36:12 hieß der Endstand und der stolzen Mannschaft wurde die Urkunde für den Gewinn der Bezirksmeisterschaft überreicht. Am 8. März dürfen die Spieler an der Landesmeisterschaft in Wedel teilnehmen!
Es spielten: Torben Mietzner (7d), Niklas Müller (7b), Nils Peper (6d), Thomas Pschunder (6c), Nabil Al-Dam (5a), Lena Mecking(5b), Leon Zastrow (5c), Jan Beier (5d), Lukas Schäfer (5d).

Trainerin: Frau Niack-Thänert, Begleitung: Herr Passoth

 

Dem ganzen Team: Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im Landesfinale!

 

Aktuelles

1. und 2. Platz bei der 52 Mathematik-Olympiade in Kiel

Erstellt am 24.02.2013

Am Samstag, dem 23. Februar 2013, fand in Kiel die dritte Runde (Landesrunde) der 52. Mathematik-Olympiade statt. Hier treffen sich jedes Jahr die besten Schülerinnen und Schüler aus ganz Schleswig-Holstein, um ihr mathematisches Können unter Beweis zu stellen. Sechs Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Harksheide traten als Qualifizierte aus dem Kreis Bad Segeberg an. Die Teilnahme kann als solche bereits als ein großer Erfolg angesehen werden, aber es sollte noch besser werden.   Zwischen 10 und 13 Uhr saßen die ca. 180 teilnehmenden Kinder aus den Klassenstufen 5  bis 13 in drei Hörsälen der Christian-Albrechts Universität zu Kiel („CAU“) mit rauchenden Köpfen über den gestellten Matheaufgaben. Im Anschluss erfolgte die Korrektur der Aufgaben und die Teilnehmer hatten Zeit, sich zu erholen, zu stärken, die Landeshauptstadt Kiel zu erkunden oder an dem angebotenen Sportprogramm am Sportforum der CAU teilzunehmen.

Um 17 Uhr begann dann die Siegerehrung mit folgenden Ergebnissen:

·        Luis Carretero (5a) belegte einen großartigen ersten Platz in der Klassenstufe 5.

·        Tim-Wei Schüler (5c) darf sich in der gleichen Stufe über eine Anerkennungsurkunde freuen.

·        Nina Dürfeldt (7b) belegte einen tollen zweiten Platz in der Klassenstufe 7.

   

 

Nina und Luis wurden zudem in das MatheCamp eingeladen. Hier treffen sich die Platzierten aus den Klassenstufen 5-7, die noch nicht mit zur Bundesrunde der Mathematik-Olympiade fahren dürfen.

Herzlichen Glückwunsch an alle, die teilgenommen haben. Ihr habt, unabhängig von den Platzierungen ganz hervorragende Leistungen gezeigt. Macht weiter so!

Außerdem vielen Dank an die Eltern, die mit vor Ort waren und ihre Kinder unterstützt haben.

Dabei waren: Eric Haletski (5c), Tim-Wei Schüler (5c), Luis Carretero (5a), Sarah Ritter (6b), Thorge Dorst (6a) und Nina Dürfeldt (7b).

B. Dericks (Betreuungslehrkraft der Mathematik Olympiade)

 

Aktuelles

Die 9c und die 10d auf Skireise

Aktualisiert am 24.02.2013

Auch wenn am Anfang Diskrepanzen zwischen den beiden Klassen existierten, verlief die Klassenfahrt insgesamt harmonisch, und es gab keinerlei Meinungsverschiedenheiten, bis auf Kleinigkeiten mit den jugendlichen Betreuern. Die Zimmer waren gepflegt und der Ausblick war himmlisch. Man konnte morgens innerhalb von 15 Minuten mit dem Skibus zur Piste gelangen. Das Wetter sowie der Schnee waren einwandfrei zum Skifahren und Snowboarden.

    

Auch war die Busfahrt nach Tirol witzig und wir hatten viel Spaß, jedoch war Schlafen aufgrund der enormen Lautstärke unmöglich, da es aber auch nicht nötig war, störte dies niemanden.
Leider musste man für das Essen am Nachmittag tief in die Tasche greifen, aber wenn man mal darüber nachdenkt, ist das für ein Skigebiet normal und man macht es gerne, weil es einfach zu dem Feeling dazu gehört.

Schade war, dass wir nicht in die Stadt durften, aber im Endeffekt war dies nicht weiter schlimm, da man nach einem Skitag sowieso ziemlich erschöpft war.

       

Im Laufe der Reise wurde das Verhältnis zwischen den Klassen immer besser und auch in den jeweils eigenen Klassen gestärkt. Die Klassengemeinschaft wurde klar gestärkt, und wir alle verstehen uns jetzt besser. Positiv ist auch, dass Schüler, die das erste Mal im Skiurlaub waren, tolle neue Erfahrungen sammelten und die Schönheit des Skifahrens entdeckten und sich vielleicht entschließen, wieder einmal Ski fahren zu gehen. Ein Tipp für die nächsten Jahre wäre, dass man auch eine Snowboard-Anfängergruppe anbietet, damit die Auswahl vielseitiger ist und sich Neulinge auch einmal ans Snowboarden herantasten können.

Léon, Dennis, Vincent, Marie, Hannah

Begleitet wurden die Klassen von Herrn Haß, Frau Kathmeyer, Frau Schlechthaupt, Herrn Stetter und Herrn Passoth. Außerdem fuhren als weitere Ski- und Snowboardlehrer drei Oberstufenschüler mit.

Aktuelles

Schulbesuchstag 2013

Aktualisiert am 24.02.2013

Hier gab es die ersten Informationen.

Im Schulkiosk

Kunst zum Ausprobieren

Bei der Fachschaft Englisch

Fachschaft Erdkunde

Bonjour!

Im Russisch-Raum

Schon nach wenigen Zügen steht der Schulleiter gegen Inken auf Verlust.

Ein Keyboard reizt auch Erwachsene zum Ausprobieren.

Im Multimediaraum 2 bei der Netzwerk AG

Eine Stabheuschrecke aus dem Schulzoo

Die 5d präsentierte Poster aus dem Erdkundeunterricht.

Unser Schulsprecher Alexander und Ines vom Schulsprecherteam

Bei den Biologen im Nawi-Trakt

Blick ins Schülerlabor zur Robootik AG

In der Physik

Bei der Forscher AG

Ein Theaterstück ganz auf Englisch von der 5a unter der Leitung von Herrn Ziemann

Bei der Rallyeauswertung

Sport zum Mitmachen

Ausruhen in der Mensa

Besuch bei Frau Labs im Sekretariat

In der Schülerbücherei bei Frau Bergk

Aktuelles

Infoabend für die Eltern der zukünftigen 5. Klassen

Aktualisiert am 22.02.2013

Mehr als 200 Eltern waren in den Festsaal gekommen, um sich über unsere Schule zu informieren. Nach Vorträgen von Herrn Frische und der Orientierungsstufenleiterin Frau Beguhl gab es die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Beantwortet wurden Sie von den zahlreich anwesenden Lehrerinnen und Lehrern, Elternvertretern und Mitgliedern des Schulsprecherteams. Anschließend ging es in lockerere Runde im Foyer weiter. Und fast alle Fragen, die an diesem Abend gestellt wurden, konnten beantwortet werden. Morgen gibt es von 9.30 - 12.00 Uhr die Möglichkeit, zusammen mit den Kindern unsere Schule zu erkunden. Und in der nächsten Woche geht es mit den Anmeldegesprächen weiter.

Hier kann die Rede von Frau Beguhl heruntergeladen werden: Rede_der_Orientierungsstufenleiterin.pdf [49 KB]

Aktuelles

Basketball-Mädchen werden Landesmeister! Jungen werden Dritter!

Aktualisiert am 25.02.2013

Am Donnerstag, dem 21.02.2013, fand in Wedel das Landesfinale der Wettkampfklasse II (Jg. 1996-1999) der Jungen und Mädchen statt. Wir fuhren mit dem öffentlichen Bus von Norderstedt Mitte aus bis in die Nähe der Spielhalle. Begleitet wurden die Mannschaften von Bernd Passoth und Lukas Schreiner, der das Amt des Assistant Coach übernahm und die Jungen für ein Spiel betreute, da die Spiele der Mädchen parallel ausgetragen wurden.


Bei den Jungen ergab die Auslosung leider schon in der ersten Runde einen schweren Gegner: den Gastgeber aus Wedel. Aus allen vier Bezirken waren die Meister angereist und das Feld der teilnehmenden Mannschaften war bei den Jungen leistungsmäßig sehr ausgeglichen. Unsere Mannschaft fand schwer zu ihrem Spiel und lag zur Halbzeit mit 20:25 hinten. Die Schnellangriffe der Wedeler konnten nicht verteidigt werden und somit zogen sie weiter davon. Das Endergebnis von 46:55 zeigt, dass die Verteidigung nicht optimal funktionierte. Durch diese Niederlage blieb uns das Spiel um Platz 3. Gegen das Gymnasium aus Kronshagen, das kurz vorher knapp gegen die Friedrich Paulsen Schule aus Niebüll verloren hatte, ging es um die Bronzemedaille. Diese wollten die Jungen mit nach Hause nehmen. Nur: Das wollte auch das Kronshagener Team! Von Beginn an wechselte die Führung immer wieder und beide Mannschaften schenkten sich nichts.. Halbzeitstand: 32:31 für Kronshagen. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit gab es einen Lauf unseres Teams. Innerhalb von drei Minuten erzielten sie 12 Punkte, die Gegner nur fünf, und damit übernahmen die Jungen das erste Mal eindeutig die Führung. Diese ließen sie sich auch nicht mehr nehmen! Das Endergebnis lautete 61:58 für uns. Alle Spieler konnten eingesetzt werden und freuten sich über die Bronzemedaille.
Es spielten: Sören Hilpert 10c, Lars Eschke 10c, Tjaerk Schöps 10c, Hendrik Bruns 10a, Marcel Hoppe 9d, Tim Weidemeyer 9d, Leon Bretagne 9b, Fabian Thiel 9a, Tobias Langmann 8c und als Gast Leon Lenzner

Die Mädchen fuhren nach Wedel, um ihren Traum von der vierten Bundesfinalteilnahme in Folge in die Tat umzusetzen. Die Vorbereitungen dafür begannen praktisch schon im letzten Jahr und in einer sehr intensiven Zeit Anfang des Jahres in Marburg. Für diese Mannschaft wäre es die letzte Möglichkeit, da vier Spielerinnen die Mannschaft aus Altersgründen verlassen werden.
Im ersten Spiel gegen Wedel zeigten die Mädchen eine ungewohnte Nervosität. Fast alle Würfe verfehlten den Korb und man konnte spüren, dass das Team um seinen Rhythmus rang. Das Halbzeitergebnis von 12:3 spiegelte die drückende spielerische Überlegenheit nicht wider. In der zweiten Hälfte liefen die Spielerinnen warm und trafen immer besser. Durch die konsequente Verteidigung und immer wieder erfolgreiche Schnellangriffe hieß es am Ende 37:11. Direkt im Anschluss hieß die gegnerische Mannschaft Johann-Heinrich-Voß-Schule aus Eutin. Im vergangenen Jahr gab es einen Endspielkrimi, der für uns mit einem Punkt Vorsprung gut ausging. Dieses Jahr wollten wir es nicht so spannend machen, sondern gegen die großgewachsenen Mädchen von Anfang an entschlossen auftreten. Und so geschah es! Nach dem ersten Korb des Spiels, den die Gegner versenkten, begann ein wahres Feuerwerk von erfolgreichen Würfen. 31:4 stand es zur Halbzeit. In der zweiten Hälfte schalteten die Mädchen einen Gang zurück und gaben die Devise aus, dass jede Spielerin einmal getroffen haben sollte! Das gelang leider nicht ganz, aber die Freude am Endergebnis von 56:18 wurde dadurch nicht getrübt. Die Goldmedaille wurde den Spielerinnen verliehen und alle freuen sich sehr auf die Teilnahme am Bundesfinale in Berlin vom 23. - 27.4.2013.

 


Es spielten: Franziska Schreiner 11sp, Antonia Bellwon 11sp, Emily Behrens 11n, Carolin Stolle 10a, Hanna Glandorf 10b, Chantale Merkert 10c, Jasmin Zimmermann 9c, Marlene Arndt 8b Leider konnte Helen Bouras ,8b, nicht teilnehmen, da sie erkrankt war.

Trainerin: Frau Niack-Thänert

 

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Berlin!

Seite 1 von 3