Mai 2012

Aktuelles

Der große Englisch-Wettbewerb - Big Challenge

Erstellt am 10.05.2012

Wie schon in den Vorjahren nahm unsere Schule auch dieses Mal am europaweiten BIG CHALLENGE Wettbewerb teil. Heute grübelten 179 Schüler und Schülerinnen der Klassen 5-9 in zwei Gruppen über den 54 Fragen, die sich nicht nur mit der englischen Grammatik befassten, sondern die auch Wissen auf dem Gebiet der Landeskunde, englischer Geschichte und der Allgemeinbildung erforderten. Ab Freitag können die Lösungen im Internet unter der Internetseite http://www.thebigchallenge.com/de/index.php abgerufen werden. Organisiert wurde der Wettbewerb wie im Vorjahr von Frau Frank, der diesmal Herr Kappler noch zur Seite stand.

 

Schön, dass ihr dabei wart!

 

Aktuelles

Radioaktivität besser verstehen - 10b im DESY-Schülerlabor

Aktualisiert am 09.05.2012

Über mehrere Wochen hinweg hatte die Klasse 10b in ihrem Physikunterricht das Thema Radioaktivität und deren ionisierenden Strahlung fleißig durchgenommen. Doch konnten wegen der Themenwahl, verständlicherweise, nicht viele Versuche im Unterricht dazu durchgeführt werden. Dies sollte sich ändern!

Gemeinsam mit ihrem Physiklehrer, Herrn Mohammadzadeh, fuhr die Klasse am vergangenen Freitag zum Forschungszentrum DESY nach Hamburg. Freundlich und fachlich wurden sie dort von Wissenschaftlern empfangen und in die Thematik eingewiesen. Denn mit Radioaktivität spaßt man nicht! Trotz der Gefahr konnten Schüler/innen, durch das sorgsame Befolgen der Sicherheitsregeln, Experimente mit radioaktiven Stoffen, wie z.B. Radium 224, durchführen. Eine Erfahrung, die sicherlich in Erinnerung bleibt.

 

Nach den einarbeitenden Versuchen teilte sich die Klasse in 12 Gruppen ein und vertiefte sich darauf in Themen wie das Durchdringungsvermögen ionisierender Strahlung, die Abhängigkeit der Impulsrate vom Abstand oder die Halbwertzeit von Protactinium. Sogleich begannen die Klassen mit den Versuchen, notierten die vorliegenden Werte und arbeiteten dann ihre Auswertungen aus. Wurde es an manchen Stellen etwas schwierig, halfen Herr Mohammadzadeh und die DESY-Wissenschaftler behutsam weiter, darauf bedacht, nicht zu viel vom Ergebnis vorweg zu verraten. Ehe man sich versah, war auch schon der halbe Tag vorbei und nach einem ausgiebigen Mittag in der DESY-Kantine ging es zurück an die Arbeit.

Nach einem interessanten Dokumentationsfilm über die Arbeit in und um DESY bekamen die Schüler/innen dann noch eine echte Nebelkammer zu sehen und waren von dem Teilchendetektor sichtlich beeindruckt. Schließlich kam es zum Präsentieren der stolz zusammen erarbeiteten Ergebnisse der einzelnen Gruppen vor der Klasse, wobei schnell klar wurde: Jeder war seines Versuches Herr geworden und konnte eine gute Auswertung vorweisen. Durch die akribische und mit viel Freude verbundene Arbeit der einzelnen Gruppen war der Besuch dann auch schon früher als geplant vorbei und für die Klasse ging es mit Bus und Bahn wieder zurück nach Hause. Am Ende war jeder Schüler darüber erstaunt, dass auch in ihm ein Forscher steckt. (Patrick Pender, 10b)

 

Aktuelles

Endlich fertig! Nun haben auch unsere Reinigungsfrauen einen schönen Raum

Aktualisiert am 09.05.2012

Er war einer der letzten Räume, der noch im Originalzustand von 1969 war: der Aufenthaltsraum unserer Reinigungsfrauen. Die alten Schultische und ausgemusterten Schülerstühle wurden jetzt genauso ersetzt wie die Garderobe und der Schreibtisch von Frau Rabe, der "Chefin" unserer Reinigungsfrauen. Der Fußboden wurde erneuert, eine neue, schallschluckende Decke mit einer hellen Beleuchtung eingebaut und die Wände neu gestrichen. Und am schönsten ist die kleine Küchenzeile.

Die Reinigungsfrauen, die aus vielen Ländern der Erde kommen und zum Teil schon viele Jahre am Gymnasium Harksheide arbeiten, leisten hervorragende Arbeit. Jeden Tag aufs neue machen sie klaglos unsere Räume sauber und sorgen dafür, dass wir uns darin wohlfühlen können. Aber sie tun noch viel mehr: Sie schließen Schülern Räume auf, wenn die etwas vergessen haben, stellen die Stühle hoch, die Scdchüler vergessen hatten hochzustellen, pflegen unsere Blumen und sammeln das ein, was Schüler liegengelassen haben, um es zu Herrn Krause zu den Fundsachen zu bringen. Von ihnen kommen auch immer wieder neue Ideen, wie man unsere Schule noch verschönern kann.

Möge es noch lange so bleiben, dass wir eigene Reinigungskräfte haben. Fremdfimen, wie es z.B. an Hamburger Schulen die Regel ist, leisten nur einen Bruchteil davon, was unsere Reinigungsfrauen täglich erledigen.

Aktuelles

Bienvennue!

Aktualisiert am 07.05.2012

Gerade ist erst die australische Schülergruppe abgereist, da ist schon die nächste Austauschgruppe zu Besuch. Aus Mesnil-Esnard sind 20 Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Mortoire und Frau Peletier zum diesjährigen Gegenbesuch am Gymnasium Harksheide. Am ersten Tag standen zunächst die Begrüßung durch den Schulleiter und eine Schulführung auf dem Programm. Die Gang durch die Schule endete im Schulkiosk, wo die Kioskmütter ein kleines Frühstück vorbereitet hatten, das die Gäste sehr genossen. In den nächsten Tagen werden u.a. Unterrichtsbeuche sowie Ausflüge nach Hamburg und Berlin auf dem Programm stehen. Betreut wird der Austausch dieses Jahr von Frau Tiedemann und Frau Kulbach, die auch die Gastgeschenke für die Fachschaft entgegennahmen.

Über unsere Partnerschule kann man sich hier informieren: http://lycees.ac-rouen.fr/laprovidence/portaillaprovidence/index.php?lang=fr

Konzepte - Zukunftsschule

Forschen und Erfinden

Aktualisiert am 23.07.2014

Für die disjährige Bewerbung als Zukunftsschule haben wir den Bereich "Forschen und Erfinden" ausgewählt. Denn seit sechs Jahren gibt es  an unserer Schule die Forscher AG. In dieser Zeit entstanden zahlreiche Wettbewerbsbeiträge für "Jugend forscht - Schüler experimentieren". Eine Reihe von Teilnehmern wurde als Regional- bzw. Landessieger ausgezeichnet. 2011 erhielt das Gymnasium Harksheide für diese Arbeit den "Jugend-forscht-Schulpreis".

 

Bei fast allen Projekten der Forscher AG ging es um Nachhaltigkeit: Wie können wir noch effektiver mit unseren Ressourcen umgehen? Wie können wir knappe Rohstoffe durch Sekundärrohstoffe ersetzen? Wie lässt sich aus Abfall Energie gewinnen? Die Lösungen, die die jungen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7 dabei fanden, verblüfften manchmal sogar die Juroren. 2012 zeigte Marcel Gumz aus der damaligen 7c, dass man aus Biomüll mit Hilfe von Algen Wasserstoff gewinnen kann. 2013 vertrat er als Landessieger Schleswig-Holstein beim Bundeswettbewerb "Jugend forscht". Dieses Mal war sein Thema, wie man aus Plastikflaschen (PET) Solarzellen herstellen kann.

Unterstützt wird die Arbeit der Forscher AG seit vierJahren durch die renommierte Joachim Herz Stiftung in Hamburg, die einen Großteil der Honorarkosten für Frau Dr. Evers, die die Forscher AG leitet, übernimmt. Frau Dr. Evers wurde 2013 für ihre engagierte Arbeit mit dem Helmholtz-Lehrerpreis ausgezeichnet.

Im Schuljahr 2012/13 unternahmen wir den nächsten Schritt: Zum ersten Mal richteten wir für die 8. und im Folgejahr auch für die 9. Klassen einen Wahlpflichtkurs "Forschen und Erfinden" ein. In diesem Kurs bekommen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an Forschungsprojekten zu arbeiten. Gleichzeitig sollen sie durch Besuche in Universitätslaboren und Forschungseinrichtungen von Firmen Einblick in die Alltagsarbeit von Forschern bekommen. Dabei wird der Aspekt der Nachhaltigkeit im Zentrum der Arbeit stehen. Das Gymnasium Harksheide sowie drei weitere Gymnasien in Schleswig-Holstein entwickeln diesen  Wahlpflichtkurs zusammen mit dem IPN an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Die für das Projekt verantwortliche Lehrerin ist bei uns Frau Meier. 

 

Aktuelles

Medienkompetenz - Information und Aufklärung

Aktualisiert am 15.05.2012

  

Medienerziehung ist notwendiger denn je. Dementsprechend erproben wir auf Initiative des Präventionsausschusses derzeit ein Konzept für die 5. und 6. Klassen. In einem zwei- bzw. eintägigem Seminar werden die Schülerinnen und Schüler über die Möglichkeiten und Gefahren des Internets sowie der so genannten sozialen Netzwerke aufgeklärt.

 

Die Teilnahme am zweitägigen medienpädagogischen Angebot für Kinder und Jugendliche „PIF!“ zeigte, dass die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5b zu den „digital natives“ gehören. Tina Grimm und Olivia Förster vom Verein „Blickwechsel“ Hamburg staunten, wie sicher viele Schüler/innen bereits Begriffe der Computerwelt beherrschen und mit welcher Selbstverständlichkeit Suchmaschinen nutzen. Deshalb brachte am ersten Workshop-Tag vor allem die praktische Anwendung des Gelernten am Laptop Spaß. Am zweiten Tag ging es für den PC- und Internetführerschein in interessanten Gesprächen und Spielen um das sichere Bewegen in sozialen Netzwerken wie SchülerfaceVZ, um sichere Plattformen, aber auch um Cyber-Mobbing.

 

Zum Konzept gehört, dass auch die Klassenlehrer, in diesem Falle war es Frau Barkmann, an dem Seminar teilnehmen. Die Lehrkräfte werden darüber hinaus die Fortbildungsmöglichkeiten nutzen und sich mit den Lehrmaterialien und Inhalten des PIF!-Konzeptes und eines möglichen Einsatzes im Unterricht weiter beschäftigen.

 

Aus der 6a kam folgender kurzer Bericht:

Am 09.05.12 haben Frau Grimm und Herr Krause vom Verein Blickwickel von 08.30-14.15 Uhr einen lehrreichen Workshop  über die Themen soziale Netzwerke, Datenschutz im Netz und Cybermobbing in der Klasse 6a durchgeführt. Den Schülern und Schülerinnen hat der Tag sehr gut gefallen, da sie wichtige Themen besprochen haben und viele thematische Spiele gespielt haben.

(Smilla Brusenbauch, Tom Seidewitz (6a)

 

 

Über den Verein Blickwechsel und das PIF-Konzept kann man sich hier informieren: http://www.blickwechsel.org/ueberall_pif.html .

Aktuelles

Neue digitale Tafeln

Erstellt am 05.05.2012

Sechs Klassenräume der Oberstufe konnten jetzt mit digitalen Tafeln ausgestattet werden. Damit haben wir in insgesamt 21 Unterrichtsräumen die Möglichkeit, alle Medien ohne zusätzliche Geräte im Unterricht zu nutzen, und das in bis dahin nicht möglicher Qualität. Die digitalen Tafeln von Promethean ersetzen die bisherigen Kreidetafeln.

Die Netzwerk AG unter der Leitung von Herrn Mosdzen und Herrn Fust hat die neuen Tafeln mit der schulspezifischen Software ausgestattet und in unser Schulnetzwerk eingebunden. Die Schülerinnen und Schüler sorgen auch für die notwendige Wartung. Dank geht an den Schulträger, die Stadt Norderstedt, die solche zukunftsweisenden Investitonen möglich macht.

Begabungsförderung

Vortrag zum Thema "Underachiever"

Aktualisiert am 20.07.2014

Hier können Sie den Vortrag von Frau Jahannsen zum Thema "Underachiever" herunterladen. Diesen höchst interessanten Vortrag hielt Frau Johannsen auf einer Veranstaltung unserer Schule im April 2012. Interessant sind auch die zahlreichen Literaturangaben im Anhang. Sie animieren zum Weiterlesen.

Vortragshandout_Underachiever_Johansson_Mai_2011.pdf [142 KB].

Aktuelles

Goodbye!

Aktualisiert am 03.05.2012

Am Donnerstag ging es dann nach Lübeck, wo Frau Boehmer eine Stadtführung mit Bootsfahrt für die Australier organisiert hat. Doch auch ein Besuch in Hamburg durfte natürlich nicht fehlen, so dass diese Hansestadt dann am Freitag auf dem Programm stand. Nach einem Besuch des Hamburg-Dungeon führte Frau Rathje die Besucher am Hafen entlang bis zu den Landungsbrücken, von wo es dann mit dem HVV-Schiff zum Museumshafen nach Övelgönne ging.

 

Eine sonnige Mittagspause konnten dann alle in der Strandperle am Elbstrand genießen.

 

 

Ein Highlight zum Abschluss dieses Hamburg-Tages war die Ankunft auf dem Rathausmarkt, denn vor der ehrwürdigen Tür des Rathauses war - als wäre es unseren Gästen zu Ehren - die australische Flagge gehisst. Den Grund hierfür erfragten die Australier dann selbst: Der australische Botschafter war zu Gast.

 

Schließlich wurde dann am Freitag Abend in unserer Mensa ein großes Abschiedsfest mit Eltern, Lehrern und Schülern gemeinsam gefeiert.

   

 

Nach anfänglichem Sturz auf das reichhaltige Buffet fand sich auch eine Gruppe von Schülern und Eltern im Innenhof um den Grill herum ein. Den krönenden Abschluss bildete dann ein spontanes Fußballspiel der australischen und deutschen Schüler auf dem Sportplatz. Die Stimmung hätte nicht besser sein können. Wo man auch hinblickte oder hinhörte, es gab nur zufriedene Gesichter und Begeisterung darüber, wie gut sich unsere Schüler mit ihren Gästen verstanden haben.

 

 

Am Samstag ging es dann ans Abschiednehmen.  Umso schöner war es zu erfahren, dass einige unserer Schüler einen Gegenbesuch bei ihren australischen Gastschülern bereits fest geplant haben.  Das Organisationsteam unserer Englischlehrerinnen Frau Sievers, Frau Rathje, Frau Boehmer und Frau Kathmeyer hat sich sehr über diesen gelungenen Beitrag zur Völkerverständigung gefreut.

 

Liebe Australier, wir hoffen, wir werden euch wiedersehen! (Frau Rathje)

Aktuelles

Interessanter Vortrag zum Thema Hochbegabung - Underachiever

Aktualisiert am 02.05.2012

Am Donnerstag, dem 26.04.2012, hielt Frau Johansson, Diplom-Psychologin aus Hamburg und Expertin für Hochbegabung und Lernen, an unserer Schule einen Vortrag zum Thema "Underachiever", der sowohl viele Eltern und Lehrkräfte als auch andere Interessierte aus der Umgebung anzog. Frau Johannson gab einen Überblick über das Thema, sprach über Diagnostik und Möglichkeiten der Unterstützung durch Elternhaus und Schule. Im Anschluss gab es die Gelegenheit, über die zahlreichen Fragen der Zuhörerinnen und Zuhörer zu sprechen. Vortrag und Handout können über die Schul-Homepage heruntergeladen werden. (Herr Weber)

 

Hier können der Vortrag und das Handout heruntergladen werden:

 

Vortragshandout_Underachiever_Johansson_Mai_2011.pdf [142 KB]

Seite 3 von 3