Mai 2010

Aktuelles

Auf Wiedersehen, Frau Tapcharova!

Erstellt am 29.05.2010

Nach acht Monaten als russische Fremdsprachenassistentin an unserer Schule wurde nun Frau Tapcharova verabschiedet. Sie war die erste Fremdsprachenassistentin aus Burjatien, einer russischen Repubik südlich des Baikalsees. Neben der Unterstützung des Russischunterrichts versucht Frau Tapcharova vor allem die Kultur ihres Volkes zu vermitteln, z.B. in Vorträgen, die sie in vielen Klassen hielt. Manchem wird auch das burjatische Neujahrsfest in guter Erinnerung sein, das wir mit Musik, Tanz und gutem Essen feierten. Frau Tapcharova kehrt nun nach Ulan Ude zurück, um als Deutschlehrerin zu arbeiten. Dafür wünschen wir ihr alles Gute und bedanken uns dafür, das sie uns vermittelt hat, dass Russland weit mehr als Moskau und St. Petersburg ist und dass es im Fernen Osten dieses großen Landes eine bemerkenswerte, sehr alte Kultur gibt, die von Jung und Alt gepflegt und gelebt wird.  

Aktuelles

Besuch aus Indien

Erstellt am 29.05.2010

In der 8c war in den vergangenen Wochen "Indien" das Thema im Erdkundeunterricht. Dabei ging es neben dem Monsun vor allem um die Lebensbedingungen und die Entwicklung dieses Landes voller Gegensätze. Schon seit Jahren pflegt unsere Schule  einen engen Kontakt mit einem Entwicklungsprojekt im Süden Indiens, das hier aus Deutschland vom Verein AROKIA unterstützt wird. Nun waren wieder einmal die Begründer dieses Projekt, das Ehepaar Drs. Desai für einige Zeit in Deutschland, und da bot es sich an, sie an unsere Schule einzuladen. Für die 8c bedeutete das, eine gute Gelegenheit zu haben, aus erster Hand zu erfahren, wie die Alltags-Situation im Süden Indiens ist. Desais berichteten darüber, dass vor allem der Wasssermangel aufgrund des immer unregelmäßiger eintreffenden Monsuns zu einem zunehmend größeren Problem werde. Gleichzeitig gebe es aber große Fortschritte, vor allem überall dort, wo Menschen die Möglichkeit bekommen, Bildung zu erwerben und sich beruflich selbständig zu werden. Das sei auch das große Ziel des AHM Trusts. Beim Abschied dankten Desais den Schülern und der Schule für die große finanzielle Unterstützung durch die Erlöse des Weihnachtsbasars und versprachen wiederzukommen.

Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, kann das hier: http://www.ahmtrust.org/index.html

Aktuelles

Mädchen-Team nimmt erste Hürde bei JtfO im Fußball

Erstellt am 26.05.2010

In teilweise überlegener Manier konnte sich unsere Mannschaft gegen die der anderen anderen Norderstedter Gymnasien mit 6:0 und 2:1 durchsetzen. Nur im letzen Spiel, gegen das Lessing - Gymnasium, kamen wir nach einem dummen Eigentor zum 0:1 in leichte Schwierigkeiten. Schließlich konnte aber der verdiente 2:1 Sieg dann am Ende doch bejubelt werden. Dieses gut Ergebnis, das gleichzeitig die Norderstedter Stadtmeisterschaft bedeutete, war sicherlich auch dadurch zustande gekommen, dass Nico Tews (13. Klasse) und Herr Passoth am beweglichen Ferientag mit der Mannschaft noch ein Zusatztraining eingelegt hatten.

 

In der nächsten Woche wird es dann sehr schwierig, wenn u.a. das Gymnasium Kaltenkirchen und das Alstergymnasium auf uns warten. Von sechs Teilnehmern wird nur eine Mannschaft die nächste Runde erreichen.

 

Aktuelles

Auswertung des geva-Tests

Erstellt am 25.05.2010

Zum Preis von € 20,-- nahmen in diesem Schuljahr am 2. März 2010 55 Schülerinnen und Schüler im Festsaal am geva-Test teil und beantworteten, unterbrochen nur von einer kurzen, viertelstündigen Pause, drei Stunden lang unter strikten Zeitvorgaben der den Test durchführenden Lehrerin, Frau Dobberstein, Fragen zur eigenen Person, zu Vorlieben und Stärken sowie Neigungen und lösten Aufgaben aus den Bereichen Naturwissenschaft, Mathematik, Rechtschreibung, Sprache und logisches Denken. Um auch hier bereits eine optimale Vorbereitung auf spätere Einstellungstests zu gewährleisten, setzt das Institut die Schülerinnen und Schüler durch sehr enge Zeitfenster absichtlich unter Zeitdruck.

 

Die ausgefüllten Testhefte wurden anschließend zur Auswertung nach München geschickt, und die Schülerinnen und Schüler erhielten nach ca. drei Wochen eine individuelle Testauswertung mit ihrem persönlichen Stärken- und Schwächenprofil sowie einer konkreten Empfehlung zur Studien- und Berufswahl. Die Schulleitung erhielt eine Gruppenauswertung, die wichtige Informationen über fachliche Stärken und Schwächen unserer Schülerinnen und Schüler im Vergleich mit anderen getesteten Gruppen enthält und somit als Grundlage und Impuls für die Verbesserung unserer unterrichtlichen Bemühungen dient.

 

Die getesteten 32 Schülerinnen und 23 Schüler im Alter von 15 bis 20 Jahren offenbarten Rechtschreibleistungen, die im Durchschnitt der Vergleichsgruppen liegen. Auch im Bereich des Allgemeinwissens und der Konzentrationsleistung entsprechen die Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler dem Durchschnitt. Besonders stark sind unsere Schülerinnen und Schüler im schlussfolgernden Denken, Schwächen zeigten die Testteilnehmerinnen und –teilnehmer hingegen im Bereich der mathematischen Fertigkeiten. Hier lagen vor allem die Schülerinnen unter dem Durchschnitt, während die Schüler überdurchschnittliche Leistungen zeigten. Diese geschlechtsspezifische Leistungsdiskrepanz korreliert mit der geschlechtsspezifisch weit auseinanderklaffenden Selbsteinschätzung der Leistung auf dem Gebiet der mathematischen Fertigkeiten.

 

Um die Zufriedenheit mit der Durchführung und den Ergebnissen des Tests überprüfen zu können und so unser Angebot zur Studien- und Berufswahlorientierung ständig verbessern zu können, haben wir den Testteilnehmerinnen und –teilnehmern zusammen mit den Auswertungen einen Feedback-Fragebogen vorgelegt. Hierin äußerten sich die Befragten durchweg zufrieden über diese „gute Mischung aus Persönlichkeits- und Leistungstest“. Außerdem lobten sie die Realitätsnähe, „denn die Situation war ähnlich wie bei einem Einstellungstest […], und das waren die wichtigsten Fragen, die auch bei einem Einstellungstest gestellt werden.“ Die hohe Zufriedenheit erstreckte sich dabei sowohl auf die Durchführung, die „gut organisiert und erklärt“ war, als auch auf die Testauswertungen durch das Institut, die „auf jeden Fall hilfreich“ und ein „ein guter Hinweis“ waren und von den Schülerinnen und Schülern als „Richtwert“ für die Entscheidung zur Studien- und Berufswahl herangezogen werden.

 

Wir werden den Test im Jahre 2012 wieder anbieten und so weiteren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, ihre Studien- und Berufswahl reflektiert zu treffen, indem sie sich zuvor über ihre Stärken und Schwächen, aber auch ihre persönlichen sowie berufsspezifischen Präferenzen klar werden. Wir empfehlen dabei durchaus, die Teilnahme zu wiederholen und zweimal, z.B. in Klassenstufe 10 und 13 bzw. 10 und 12 am geva-Test teilzunehmen. (Wiebke Dobberstein)

 

Mehr über den gva-Test erfahren Sie hier: http://www.geva-institut.de/

Aktuelles

Lernfest 2010

Erstellt am 23.05.2010

Am Freitag hängten Frau Althoetmar, Frau Sand und Herr Krackowitz die 47 Angebote für das Lernfest in der letzten Schulwoche vor den großen Ferien aus. Ab Mittwoch können sich alle Schüler in der Pausenhalle über die Angebote informieren, bevor am Montag, dem 31.5., die Wahl erfolgt. Das Angebot umfasst sportliche Aktivitäten genauso wie die Beschäftigung mit Kunst, eine erste Begegnung mit einer noch fremden Sprache ebenso wie naturwissenschaftliches Experimentieren. Anbieter der Kurse sind wie schon beim ersten Lernfest vor zwei Jahren Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Freunde unserer Schule.

Aktuelles

Begegnung mit den Yanomami

Aktualisiert am 23.05.2010

Bereits zum zweiten Mal war Christina Haverkamp im Gymnasium Harksheide zu Gast, um über ihre Begegnung mit den Yanomami-Indiandern zu berichten. Die Yanomami leben im tropischen Regenwald Brasiliens und sind als Volk akut bedroht. Denn in ihre natürliche Lebensumgebung dringen nach den Forschern nun auch Firmen vor, die die Holz- und und reichen Mineralvorkommen nutzen wollen. Welche schlimmen Folgen das für die Yanomami hat und welch wertvolle Kultur dabei zugrunde zu gehen droht, dass zeigte Christina Haverkam in ihrem Vortrag vor unseren 5. bis 7. Klassen im Festsaal. Sie ist nicht nur eine fesselnde Erzählerin, sondern hatte auch manche Alltags- und Kunstgegenstände der Yanomami mitgebracht, die zeigen, wie gut angepasst diese Menschengrupe in dem empfindlichen Ökosystem des tropischen Regenwald Amazoniens lebt und ihn damit erhält. Vieles von dem, was die Schüler aus dem Erdkunde- und Biologieunterricht kennengelernt hatten, wurde so noch einmal lebendig und vertieft.

Wer mehr über Christina Haverkamps Einsatz für die Yanomami und deren Lebensbedingungen erfahren will, kann das auf  www.yanomami-hilfe.de .

Aktuelles

Qualifikation für Kreismeisterschaft im Fußball

Aktualisiert am 22.05.2010

Im Rahmen des Bundeswettbewerbes für Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ fand in Kaltenkirchen die Vorrunde zur Kreismeisterschaft im statt. Die sechs teilnehmenden Schulmannschaften der Jungen WK II (Jg. 94 – 96) spielten im Modus jeder gegen jeden. Ein Spiel dauerte 15 Minuten. Ziel bei diesem Turnier war es für unsere Mannschaft, unter die ersten Drei zu kommen, was die Qualifikation für die Kreismeisterschaft bedeuten würde.

Unsere Jungs erzielten dabei folgende Ergebnisse:

Gymnasium Harksheide  -    Hauptschule Falkenberg                              4:0

Alstergymnasium Henstedt-Ulzburg          2:0

RegS Erich-Kästner Kaltenkirchen             2:0

Jürgen-Fuhlendorf-Schule Bad Bramstedt   0:0

Gymnasium Kaltenkirchen                          3:1

Mit 13:1 Punkten wurde also nicht nur die Qualifikation geschafft, sondern auch das Turnier klar gewonnen. Die zweitplatzierte Schule (Gymn. Kaltenkirchen) konnte lediglich 8 Punkte erspielen.

Für unsere Schule spielten: Jasper Magunna (9b), Moritz Wolff (9b), Robin Goldhagen (9b), Konstantin Lebens (9b), Marius Kleyer (9a), Steven Tegeler (9a), Yorck Wentzel (9a) , Eike Tiemann (8b), Fynn Huneke (10a), Jan-Phillip Meyer, Nyasha Tiemann (10b), Florian v. Walsleben (10b), Fynn Spitzer (8b), Marvin Köster (9c). Betreut wurde das Team von Herrn Haß.

Aktuelles

Künstlerische Umsetzung literarischer Werke

Aktualisiert am 20.05.2010

  

Wenige Tage vor dem mündlichen Abitur präsentierte der Projektkurs des 13. Jahrgangs unter der Leitung von Frau Beguhl seine selbstgestalteten Objekte. Die 13 Schülerinnen des Kurses hatten es sich seit Anfang des Schuljahres zur Aufgabe gemacht, einen interessanten Aspekt eines frei gewählten Buches künstlerisch darzustellen. Hierbei fiel die Wahl auf Mende Nazer’s „Sklavin“, George Orwell’s „1984“, Nicholas Sparks‘ „Wie ein einziger Tag“ und Hermann Hesse’s „Unterm Rad“.

  

Nach einem Prozess der Ideenfindung fand die individuelle Gestaltung, der zum Nachdenken anregenden Werke, statt. Die harte und anspruchsvolle Arbeit zahlte sich aus, und daher wollte der Kurs seinen Mitschülern die Ergebnisse nicht vorenthalten. Die Ideen wurden von allen mit regem Interesse aufgenommen und waren ein gelungener Abschluss des Projektunterrichts.

 

Die künstlerischen Werke werden noch einmal am 10.06.10 bei der Abiturientenentlassungsfeier im Foyer ausgestellt werden.

Marie, Franziska und Sabrina B.

 

Aktuelles

Das neue SCHULINFO ist erschienen

Erstellt am 19.05.2010

Hier können Sie das neue SCHULINFO herunterladen:

Schulinfo_Mai_2010.pdf [942 KB]

Seite 1 von 3