Juli 2007

Aktuelles

Abitur 2007

Aktualisiert am 01.07.2007

Begrüßung durch den Schulleiter, Herrn Frische  Abirede_2007_Fs.doc [31 KB]

Die Instrumentalgruppe von Frau Bensieck musiziert zum Abschied.

Rede des Kollegiums durch Frau Schlesselmann und Herrn Hagelberg

Abschied durch den Cantarelli-Chor

Elternrede von Herrn Behrens

Rede der Abiturienten und Abiturientinnen von Jasmin und Dane

Aktuelles

Berlinfahrt der 11. Klassen

Erstellt am 01.07.2007

Die Ausarbeitung steht hier zum Download bereit:

Holocaust_Mahnmal_1__2007.doc [501 KB]

Aktuelles

Girl's Day der besonderen Art

Erstellt am 01.07.2007

Frauen an die Macht?

 

Deutschlandweit fand am 26. April. 2007 der „Girls´ Day“ statt. Viele Betriebe öffneten an diesem Tag ihre Türen, um Mädchen einen Einblick in männergeprägte Berufe zu ermöglichen. Denn noch immer nehmen manche Frauen mit guten Qualifikationen nicht alle Chancen wahr, die ihnen geboten werden. So sind die meisten Frauen im sozialen Feld tätig, das im Vergleich zu technischen, wirtschaftlichen und politischen Zweigen schlechter bezahlt wird. Vor allem die Politik wird stark von Männern dominiert.

Deswegen öffnete auch der Bundestag seine Türen am Girls´ Day, bei dem sich die  SPD -Fraktion aktiv an der Veranstaltung beteiligte. Einige Abgeordnete luden ein oder sogar mehrere Mädchen aus ihrem Wahlkreis ein, sie einen Tag lang bei der Arbeit im Bundestag zu begleiten.

 

Zufällig hatte unser Jahrgang Tage davor bei der Berlinfahrt den Bundestag besucht, und den Abgeordneten Franz Thönnes MdB ( Mitglied des Bundestages ) und Staatssekretär kennen gelernt. Auf seine Einladung hin, nahm ich mit etwa 50 weiteren Mädchen aus ganz Deutschland am „Girls´ Day“ im Bundestag teil.

 

Am frühen Morgen wurden wir zuallererst bei einem gemeinsamen Frühstück von der Parlamentarischen Geschäftsführerin der SPD, Ute Kumpf, begrüßt. Nachdem wir in zwei verschiedenen Gruppen eingeteilt wurden, folgte jede ihrem eigenen Programm.

Ich bekam die Möglichkeit mich mit Franz Thönnes für einen beschränkten Zeitraum zu unterhalten, ihn alle möglichen Fragen zu stellen und war dadurch glücklicherweise sehr gut für meine WiPo Klausur am folgenden Tag vorbereitet.

Nach weiteren Gesprächen mit anderen Mitarbeitern gab es ein gemeinsames Mittagessen mit der freundlichen Sekretärin von Franz Thönnes, Sabine Herget, die meine Betreuung übernommen hatte.

 

Des Weiteren nahmen wir Mädchen alle an einem Planspiel teil, bei dem wir den Weg der Gesetzgebung selbst entwickelt und eine eifrige Diskussion mit verschiedenen Parteipositionen nachgeahmt haben. Es hat sich herausgestellt, dass es durch die ganzen Meinungsverschiedenheiten, insgesamt sehr schwer, sogar in manchen Fällen unmöglich ist, auf den Punkt zu kommen und einen gemeinsamen Nenner zu finden.

 

Insgesamt bekam ich dadurch einen kleinen Einblick in den Bundestagsalltag und am Abschluss des Tages auch die Möglichkeit, mich mit weiteren weiblichen SPD-Fraktionsmitgliedern zu unterhalten und mit ihnen zu diskutieren. So haben wir z.B. neben Ute Kumpf, Nicolette Kressl (zuständig für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, sowie Bildung und Forschung) und Christel Humme ( Ausschussvorsitzende, zuständig für Finanzen) kennen gelernt. Drei sehr selbstsichere, schlagkräftige Frauen mit sehr klarem Verstand. Sie beweisen, dass es durchaus möglich ist Familie und Beruf zu kombinieren. Allerdings zeigten sie auch, dass es für die Frau in der Politik sowie in vielen anderen Berufen oft schwer ist, sich aufgrund der Minderheit gegen männlichen Kollegen mit gleichen Leistungen beweisen zu müssen.

 

Für mich persönlich wurde am „Girls´ Day“ klar, dass ein Geschlechterkampf nicht nötig ist. Deswegen ist es wichtig, dass noch weitere Frauen Führungsämter übernehmen, um mit dem anderen Geschlecht auf gleicher Ebene zusammenarbeiten zu können.

 

Saskia (11a)

Seite 2 von 2